CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

"Runter vom Sofa, raus in die Natur!"



Trainingslager Fuerteventura # Julian u. Fabian

Trainingslager Fuerteventura vom 18.02. bis 25.02. mit Fabian, Freundin und Bekannten.

600 Kilometer und 10.000 Höhenmeter

fuerte1

Nach einer etwas längeren Ruhephase über Weihnachten bis in den Februar hinein, sollte das Trainingslager dem Aufbau der Form für das Frühjahr dienen. Leider verlief der Start ins Jahr 2017 für mich mehr als schlecht.

Mit:

-              einer langen Krankheitsphase über Weihnachten und Neujahr ins Jahr gestartet,

-              dann 2 Wochen Intervalltraining auf der Rolle

-              und anschließend noch einmal 5 Wochen durch einen etwas heftigeren grippalen Infekt flachgelegt

Das Trainingslager kam also wie gerufen…

Nach einem gut fünfstündigen Flug ab Hannover kamen wir vom Winter in den Sommer auf Fuerteventura an. Nach der Fahrt ins Hotel und dem Check-In, trafen wir auf Fabian und seinen Cousin. Beide sind ab München geflogen und waren schon ein paar Stunden vor uns im Hotel angekommen und konnten so schon am ersten Tag eine kleine Runde mit dem Rad drehen. Für uns hieß es erst Mal rauf auf die Zimmer und Räder aus den Koffern holen. Nach dem Rad-Aufbau blieb uns leider nicht mehr allzu viel Zeit, sodass sich unsere Einrollrunde darauf beschränkte, einmal in den Nachbarort zum Einkaufen zu fahren. Anschließend folgte das erste gemeinsame Abendessen und kurz darauf das Bett.

fuerte5  fuerte9

Die Tage auf dem Rad verliefen eigentlich alle identisch. Morgens gegen 7 Uhr aufstehen, Frühstück, Rad, Duschen, sonnen auf dem Balkon, Abendessen, schlafen. In den 6 Tagen auf dem Rad haben wir auch so gut wie alles Sehenswerte auf der Insel abfahren können. Ein ständiger Trainingsbegleiter war der stätige und starke Wind, sodass meist 2/3 der Fahrzeit gegen den Wind verlief und der Rückweg mit Rückenwind und einem Schnitt von über 40 km/h im Rest der Zeit gefahren werden konnte. Bei Tagesdurchschnittstemperaturen von knapp über 20°c im Februar kann man dies aber auch ertragen! Die Streckenlängen betrugen im Schnitt knapp über 100 Kilometer und waren gespickt mit mittellangen, sehr knackigen Anstiegen.

Die Tage verliefen wie im Flug, da man ständig Programm hatte und waren leider viel zu schnell vorbei. Das Trainingslager hat sich für mich mehr als gelohnt und ich habe annähernd meine Form aus dem Spätherbst zurück. Das Hotel in dem wir waren (Playitas Resort in Las Playitas) ist für Sportler mehr als zu empfehlen. Auch wenn ich bereits das zweite Mal dort gewesen war, war es unter Garantie nicht das letzte Mal.

Zu Hause stehen jetzt noch die nächsten Trainingseinheiten an, bevor dann für mich im April die Rennsaison mit dem Kyffhäuser Berglauf beginnt.

Noch als Abschluss, unsere neue Team Bekleidung aus dem Hause Biehler ist der Wahnsinn.

Bis dahin, Julian

fuerte2  fuerte3  fuerte4 fuerte6 fuerte7 fuerte8

 

TOP