CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

"Runter vom Sofa, raus in die Natur!"



Trainingslager Malle # Tina

Neues Jahr, neues Glück und dies gleich beginnend mit einem neuen und ersten Team als Unterstützung im Gepäck :-) ….Da im Vergleich zu 2016 noch mächtig Luft nach oben bestand, sollte dieses Mal alles ein bisschen besser werden. Besseres Hotel, besseres Wetter, bessere Form, bessere Stimmung. Auf der einen Seite gibt es Dinge, die man beeinflussen kann, wie beispielsweise die Buchung eines anderen Hotels, das zuvor geleistete Training und auf der anderen Seite Dinge wie das WETTER. Für dieses und weiteres gibt’s nur Karma und Stoßgebete.

tina malle   tina malle2

Das Hotel war bereits ein halbes Jahr im Voraus gebucht. Diesmal sollten es 13 Tage in einem schnuckelig, neu renovierten Doppelzimmer mit Blick in den dekorativ gestalteten Innenbereich mit großzügiger Pool-Anlage im Alcudia Garden werden. Da ich 2016 die gesamte Zeit vorm TL krank war und somit erst auf Malle die ersten Kilometer sammeln konnte, uferte es für mich eher zum Mampf & Kampf aus, um den Anschluss an die Gruppe nicht gänzlich zu verlieren. Diese Ausgangsposition sollte 2017 anders werden. Bei besten Harzer nasskalten Wetter ging es 3mal die Woche auf die Rolle ;) , man muss sich ja schon mal auf das mallorquinische Klima einstimmen. 10.000L verlorener Zwift-Schweiß und diverse Intervalle weiter, ging´s zwischendurch nochmal zur Leistungsdiagnostik zu Gerald Schneider, um im Anschluss alsbald mit frischen Werten in die Höllenmaschine (ich hasse Flugzeuge) zu steigen. An der Stelle kommen die Stoßgebete zum Einsatz. Nicht wegen dem Flug….naja, ok, auch deshalb…aber viel mehr wegen des Wetters….haben wir Glück? Was ist, wenn es wieder so verregnet ist wie letztes Jahr??

…und schwupp…gutes Karma-feines Karma…denn der Planet brannte willenlos… :D.. so konnt´s weitergehen und so ging ´s auch weiter. Gutes Wetter = gute Stimmung, ganz einfache Formel, somit hätten wir auch diesen Punkt auch im Sack.

tina malle4

Ankunftszeit 7.40 Uhr Palma – CHECK 9:30 Uhr Frühstück - Hotel - CHECK, und ab auf s Rad zum Einrollen..bis zu 25 Grad, warmer Wind und 13 Tage absolutes Kurz-Kurz Wetter ließen unsere Bräunungskanten ab dem ersten Tag wachsen & gedeihen. Mit Marco und Cheffe Stefan waren wir insgesamt 3 aus unserem Prowell-Team und konnten die neu designten Team Outfits von Biehler Sportswear auf der Insel präsentieren. Nach und nach gesellten sich immer mehr bekannte Gesichter aus dem Vorjahr hinzu.

Ähnlich ging´s auch weiter, nach: „Jemand der wen kennt, der wiederum wen kennt und „hey wat machst du denn hier..?“.“- Manier wuchs und variierte unsere Gruppengröße stetig. Da ich dieses Jahr gleich´n 13 Tage Upgrade (uffff) mit 3 geplanten Ruhetagen veranschlagt habe, hieß es natürlich als primäres Ziel: den ersten Block ruhig anzugehen und hinterher einen guten Abschluss zu finden, um gesund in die Ruhewoche starten zu können. Auf meiner Wunsch-Ergebnisliste stand allerdings mehr Leistung bei besserem Feeling zum Vorjahr. Die To-Do-Liste war da leicht konkreter.

Oberstes Gebot war dabei stets „Nicht überziehen!! Umfänge steigern!! In der zweiten Hälfte paar Intervalle (ohne Spitzen) am Berg einbauen, Pausen und Ruhetage einhalten (Pool, Strandspaziergänge und Bein Massagen genießen *schwääärm!) und mein mir liebstes Ziel: den ersten 200er fahren. ????

tina malle1

Ergebnis:

-Hinter mir liegen 11 saugeile Radtage, bei denen ich zugleich die Bekömmlichkeit der Squeezy Produkte evaluiert und als sehr verträglich empfunden habe. Bei allen anderen Trinki-Dingsbumms und Gelen, die ich zuvor immer benutzte, rebellierte im Nachhinein „alles“ :-I.

-52 Radstunden, bei denen ich die neue Teambekleidung von Biehler intensiv testen konnte und für extrem tauglich befunden habe!! Sitzpolster und Quali bekommen definitiv einige Sternchen von mir.

-1350km und 14259hm mit richtig duften Leuten. Insgesamt erfreue ich mich über wirklich enorme Verbesserungen an den markant-bekannten Segmenten und grinste bei jedem errungenen PR bei besserem Feeling. Ich bin ziemlich dankbar dafür, wie alles ablief, abläuft und würde mich freuen, wenn´s so weiter geht (hier kommen dann wieder das Karma, Stoßgebete und Gesundheit ins Spiel ;) ). Nun genieße ich aber erstmal die Ruhewoche mit ein bisschen Tri-tra-trullala und bin gespannt, wie sich das weitere Training entwickelt.

Eure Tina :-)

tina malle3

TOP