CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

"Runter vom Sofa, raus in die Natur!"



News

20.EBM in Seiffen und der Ironbike in Ischgl

Auch am letzten Wochenende wurden wieder rennen gefahren.

Marco Luthardt ging beim 20.EBM in Seiffen an die Startlinie und Dirk Bosse beim Ironbike in Ischgl.

Was für Marco ein erfolgreiches Wochenende wurde, war für Dirk durch technische Probleme leider nicht ganz so schön.

Vor zwei Jahren war für Marco noch das Ziel auf der Langdistanz unter die Top100 zu kommen und die begehrte Ahead-Kappe zu erhalten. 2011 wurde es dann schon der 57. Gesamtrang, was ihn sehr verwunderte. Ziel für dieses Jahr sollten nun die Top50 werden und völlig überraschend und überglücklich kam er auf dem 30. Gesamtrang ins Ziel. In seiner Klasse Senioren 1 wurde es sogar der 14 Rang. Wir sind auf 2013 gespannt.

Dirk kam beim Ironbike nicht ganz so gut weg, was ihr in seinem Rennbericht nachlesen könnt. Trotz der Probleme kam er aber glücklich mit dem 108. Gesamtrang ins Ziel. In der Herren-Masters-Wertung war es somit der 49. Rang.

Glückwunsch an beide. Ride Green.

Vielen dank

an die Firma Hartge für das schöne Team-Schild. Steffen Kupke hat es extra für uns anfertigen lassen.

Ride Green Cool


Teamtreffen zum zweiten.

Die Bilder von Matthias sind Online.

Picasa-Pics

Salzkammergut Trophy A-Distanz

Marco Luthardt hat in 13:48Std die Salzkammergut-Trophy auf der A-Distanz geschafft.

Die Strecke 211,3 km und 7049 HM.

Marco kam gesamt auf dem 100 Rang und in seiner AK II auf dem 49 Platz ins Ziel.

Bei den Wetterbedingungen einen noch dickeren Glückwunsch vom gesamten Team.

Von den möglichen 600 Meldungen sind heut früh um 5 Uhr 454 Starter auf die Strecke gegangen, wovon 301 Fahrer/innen das Ziel erreicht haben.

Wir sind gespannt auf Marcos Rennbericht.

Ride Green

Salzkammergut Trophy A-Distanz


Das Teamtreffen

am vergangenen Wochenende war ein voller Erfolg in jeder Hinsicht. Als Erstes haben es sehr viele geschafft sich an diesem Wochenende zeit zu nehmen und als Zweites ist alles genauso abgelaufen, wie wir es uns erhofft hatten.

Das TeamtreffenAllen Mitwirkenden sei hier auf diesem Wege noch mal gedankt, denn ihr Wart alle für dieses schöne Wochenende mit verantwortlich.

Hier möchte ich gern an Christian seinen Blog verweisen. Chris hat einen tollen Bericht zu unserem Wochenende eingestellt und hat das Wochenende sehr schön in Worte gefasst.

Es sind sehr sehr viele Dankes E-Mails angekommen und das ist auch der Grund, warum wir das wiederholen werden.


Danke an die Mitglieder Prowell Team Harzblut und Mountainbike-Freunde-Oberharz.

Tolle Pics natürlich auch wieder auf Picasa.

Alexandra hat ihre schönen Bilder auch zu Picasa geladen.

Bis demnächst,

Ride Green Zwinkernd

Glückwunsch an Marco

Glückwunsch an Marcozu seinem 1 Platz Altersklasse und 2 ter in der Gesamtwertung Einzelstarter beim 12-h-Rennen in Schnaittach.

Ein ganz knappes Ergebnis, denn Marco hatte nach den 12 h nur einen Rückstand von 1 ner Runde auf den Ersten.

Super Ergebnis.

Rennbericht.






Generalanzeiger Lokalsport

Nur bei der Platzierung haben sie sich um einen vertan. Lachend

Volksstimme

Braunlage-Hohegeiß Ebersberg MTB Marathon

Braunlage-Hohegeiß Ebersberg MTB MarathonGlückwunsch an Raphael Klann, der es wieder in die Top 10 geschafft hat.

Raphael fuhr auf der Kurzdistanz als gesamt 8 er und in der Männerklasse als 5 Platzierter ins Ziel.

Mit nur knapp 4 Minuten Rückstand auf den erstplatzierten, sagte Raphael selber, das ist noch ausbaufähig.Lachend


Sportident Timing



Unser Neuzugang Marco stellt sich vor-.

"Ein HALLO an das Prowell-Team-Harzblut.

In den folgenden Zeilen, ich hoffe mich kurzfassen zu können, wollte ich erstmal etwas zu meiner Person schreiben, wie sich das alles mit dem Radeln entwickelt hat, und warum die letzten Wochen so gar nicht nach meinem Geschmack waren...

Ich, 30 Jahre jung,  komme ursprünglich aus Güterfelde, einem kleinen Dorf an der südlichen Berliner Stadtgrenze. Um den Arbeitsweg etwas angenehmer zu gestalten hats mich dann 2009 nach Berlin verschlagen.

Seit 2005 kam ich, bedingt durch einen Autounfall, dazu, den Arbeitsweg mal mit dem Rad zu versuchen. Von Anfangs 1-2 mal die Woche, legte ich die 16km (einfache Strecke) bald täglich mit dem Rad zurück. Von Mountainbiken, oder gar gezieltem Training, war damals aber noch keine Rede! Anfang 2007 kam ein Kumpel auf die Idee, seinen, nach Schweden ausgewanderten Vater, mal mit dem Rad zu besuchen. Das gute halbe Jahr bis zum geplanten Termin nutzten wir mit einer, mehr oder weniger, gezielten Vorbereitung und fuhren meist Sonntags ne größere Strassenrunde. Ich noch mit einem Corratec-Fitbike. Kurz und knapp, das Vorhaben glückte, und die rund 700km Anreise legten wir in 4 Tagen zurück. Der Rückweg, 1,5 Wochen später, gestaltete sich ähnlich. Ich hatte Blut geleckt, ob der Tatsache welche Strecken man mit dem Rad zurücklegen kann und was man dabei zu sehen bekommt.

img 3277 marco2008 laß ich auf MTB-news.de von der Tour 66-Seen, und wie 2 „Verrückte“ diese in irgendwas um 40h finishten. Daraufhin folgte die Anmeldung im Forum und der Kauf meines ersten MTB´s, dem Grand Canyon AL9.0. Schnell fand ich Anschluss im Forum und die ersten Touren folgten. 2009 dann die ersten kleinen Rennen. Seit 2010 versuche ich etwas Struktur in das Training zu bringen, was bei Schichtarbeit leider oft nicht leicht fällt!

2010 kam ich dann schon auf knapp 17000 Trainingskilometer, wovon aber die Hälfte auf der Strasse stattfanden. 2011 dann das erste 12h-Rennen in Rothenburg,. Platz 3 bei den Einzelstartern, spätestens da wusste ich, die Langstrecke muss mir liegen. Genauso sah ich aber auch auf kurzen Rennen ziemlich alt aus. Also weiter zu den Langstreckenmarathons. EBM-Seiffen Langstrecke Platz 57 Gesamt, ich war zufrieden, für die erst wirkliche Teilnahme (2010 Ausfall in der 2. Runde nach 3 Pannen). Bei der 12h-WM 2011 in Weilheim reichte es für den 10.Platz Gesamt und den 7. in meiner AK. Im selben Jahr folgten noch 2 weitere 12h-Rennen und einige Marathons. Insgesamt fuhr ich 21 Rennen in 2011.

2012 begann ähnlich. 1. Platz Einzelstart 12h-Rothenburg, hier lernte ich auch das erste Mal Stefan kennen. Chris kannte ich schon vorher. Beides sehr sympathische Personen, es war immer lustig mit euch, danke! In den folgenden Wochen kontaktierte ich Stefan, bzgl. des Prowell-Teams und einen möglichen Beitritt meinerseits. Er stand der Sache von Anfang an sehr offen gegenüber und erklärte mir alles Wissenswerte, auch hierfür ein großes Dankeschön! Ihn, Chris und einige andere vom durchweg netten Team traf ich dann zum ersten Mal in Bad Harzburg, Ende April. Auch dieses Event lief, mit Ausnahme des Schlauchwechsels, noch sehr gut für mich!

img 7452 2marcoEine Woche später nahm ich beim Fishermans-Friend-Strongman-Run auf dem Nürburgring teil. Die Teilnahme war eine meiner Motivationen über den Winter auch mal Laufen zu gehen, anstatt nur auf dem Rad zu sitzen. Das mehr als mistige Wetter, das lange Startprozedere und die Belastung an sich quittierte mein Körper in der Folgewoche malwieder mit einer Erkältung, von denen ich in diesem Jahr eh schon viel zu viele hatte! Diese war aber anders, sie verschwand nicht so leicht wie sonst. Und eifrig (und/oder blöd) wie man ist, konnte ich es nicht erwarten endlich wieder zu trainieren und probierte dies auch zwischendurch immer wieder, wenn auch nur vorsichtig. Das Ganze zog sich bis zur 12h-WM Ende Mai. Zwischendurch gab es natürlich einige Rennabsagen meinerseits. Eine Woche vor der WM fühlte ich mich besser und probierte es, zumal ja auch schon alles bezahlt war. Das Ende vom Lied, es war ein Desaster. Abbruch nach 4,5h Renndauer, weil Rücken.- und Armmuskulatur in der langen Trainingspause natürlich auch nachgelassen haben und dies mit heftigen Krämpfen im Rennen verdeutlichten! Ganz gesund war ich bestimmt auch noch nicht. Nun reichte es, ab zum Arzt, Resultat Eisenmangel. Symptome wie Müdigkeit, Schlappheit, hohe Anfälligkeit für Erkältungen, alles passte genau auf meine Person. Als Hauptursache für den Eisenmangel kam mein hoher Kaffeekonsum, vor allem zu den Mahlzeiten, in Betracht. Die Gerbsäure im Kaffee blockiert die Eisenaufnahme...schönen Dank, hätte ich das eher gewusst!

Seit 3 Wochen senke ich nun konsequent meinen Kaffeekonsum, bzw. achte darauf ihn nicht zu den Mahlzeiten zu trinken. Zusätzlich gab es eine Kur mit Eisenblut. Eine Besserung war bereits nach 2 Wochen spürbar. Der Trainingsausfall von knapp 5 Wochen wird natürlich nicht so schnell aufzuholen sein, leider!

Nichtsdestotrotz gings am 17.06. endlich malwieder zu einem Rennen, nachdem ich eine Woche zuvor wieder das Training aufgenommen hatte. Beim Malevil-Cup stand, wie sollte es auch anders ein, die Langdistanz auf dem Programm. Ich fuhr es als Trainingsrennen (keine Ruhetage zuvor). Zudem bepackt mit Rucksack, Werkzeug, 3L-Trinkblase. Es lief aber schonwieder viel besser als noch bei der 12h-WM, 1 Monat zuvor, und ich beendete die 105km/2800hm in 5h:28min. Ich hoffe nun, dass es weiterhin aufwärts geht und so starte ich am 30.06. bei dem 12h-Rennen im Schnaittachtal. Hier geht es für mich hauptsächlich darum, nochmal lange im Sattel zu sitzen, denn 2 Wochen später möchte ich die 211er-Strecke bei der SKGT in Angriff nehmen....

So, ich hoffe, nicht zuviel und vor allem nicht zuviel durcheinander geschrieben zu haben! Wollte halt „alles geschehene“ mit einem Mal aufarbeiten. In Zukunft gibt’s dann von mir nur noch einzelne Rennberichte (obwohl ich eigentlich nicht so gerne schreibe;))!

Bis zum Teamtreffen dann, ich freu mich!

Beste Grüße

Marco Luthardt"

Geile Schlacht in Chemnitz “Heavy24″

Schöner Bericht von Ralph Gerlach über das 24-h-Event Chemnitz.

racing-ralph


Tolles Rennwochenende, nur in Willingen war Land unter.

Eine kleine Zusammenfassung der Ergebnisse vom Wochenende.  Mehr dazu könnt ihr in den jeweiligen Rennberichten nachlesen.

>>>>>>>>>> 

In Willingen waren wie so oft in den letzten Jahren die Wetterverhältnisse miserabel und daher war es für unsere Fahrer wie auch für alle anderen Starter ein hartes Stück Brot.

Wir fangen mal mit unseren Jüngsten an, und zwar mit Laetizia und Jason Deike.

Tolles Rennwochenende, nur in Willingen war Land unter.Laetizia fuhr in der S8 Klasse über zwei Runden auf den ersten Platz und hat dafür einen dicken Pokal abgestaubt.

Jason startete in der S14 Klasse mit einem großen uns starkem Fahrerfeld von 39 Mitstreitern. Hier konnte sich Jason  eine Top Ten Platzierung sichern und kam auf einem super  7 Platz ins Ziel.

Weiter geht es mit den Männern, die es bei dem Rennen mit Stürzen und technischen defekten nicht leicht hatten.

Christian Deike ging auf die Kurzdistanz von 53 km und kam in seiner Altersklasse auf dem 76 Platz ins Ziel. Chris ist mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden, aber das nächste Rennen wird wieder besser laufen.


Dirk Bosse hat noch die zweite Runde dran gehängt und fuhr nach 96 km auf dem 27 Platz in seiner Altersklasse über den Zielstrich. Bei den Wetterbedingungen war Dirk mit seiner Platzierung doch recht zufrieden.

>>>>>>>>>> 

Kai Fricke fuhr bei der Velo Challenge in Hannover bei einem riesigen Starterfeld über 116 km auf dem 376 Rang in seiner Altersklasse ins Ziel.

>>>>>>>>>> 

Wieder über glücklich kam Jessica Koch bei ihrem Triathlon in Peine ins Ziel. Als gesamt 7 der Frauen konnte sich Jessi in ihrer Altersklasse den ersten Platz sichern. Das hatten wir auch so erwartet. J

>>>>>>>>>> 

Marco Luthardt hat sich beim Malevil-Cup auf der Langdistanz über 105 km durchgeschlagen, welches als sehr hartes Rennen zählt. Hier kam er in seiner Altersklasse als 42 über die Ziellinie gefahren.

>>>>>>>>>> 

Beim Heavy-24 h Rennen in Chemnitz gab es fürs Team zwei Top Ten Platzierungen.

In der 4er Mixed Wertung fuhren Tanja Mück, Gerd Dombrowski, Christian Reuter und Steffen Kupke auf dem 7 Platz ins Ziel. 2 Stunden vor ende lagen sie noch auf dem 8 Rang und konnten sich bis zum Ende noch um eine Platzierung verbessern. Zusammen haben die 4 in Chemnitz 55 Runden unter die Stollen genommen und waren über das Ergebnis mächtig happy.

Ebenfalls in Chemnitz am Start waren Stefan Bzdok und Ralph Gerlach (Team Schließer-Bike) im 2er Team. Nach einer guten Startphase auf Platz 10 haben die beiden sich auf Rang 7 vorgearbeitet und diesen durch ihr konstantes nicht nachlassendes fahren bis zum Ende nach 24 h mit einem 2 runden Vorsprung auf Platz 8 gehalten. 63 Runden gesamt haben zum Ende bei den beiden auf der Anzeige gestanden. Über diesen 7 Platz waren die beiden mehr als glücklich.

>>>>>>>>>> 


Rennfieber

gibt es auch an diesem Wochenende wieder, und zwar weit gestreut.

Christian Deike, Dirk Bosse, Raphael Klann und Matthias Schmidt sind in Willingen beim Sympatex Bike Marathon am Start.

Kai Fricke geht mit dem Rennrad in Hannover bei der Velo Challenge auf die Runde.

Jessica Koch fährt nach Peine und startet dort beim Peiner Härke Triathlon.

Unser Neuzugang Marco Luthardt wird beim Malevil-Cup auf die Langdistanz gehen.

Tanja Mück, Gerd Dombrowski, Christian Reuter und Steffen Kuppe nehmen die 24 h in Chemnitz im 4-er Mixed Team unter die Stollen. Ebenfalls dort Ralph Gerlach (Team Schließer-Bike) und Stefan Bzdok im 2-er Team.

Allen ein erfolgreiches und sturzfreies Wochenende und vorab ein großes Danke an alle Betreuer/innen.


Gute Ergebnisse in Clausthal

fuhr das Prowell Team Harzblut ein.

Das Rennen war für alle sehr Hart und geprägt von 8° Kälte und Dauerregen.

Viele Technische defekte und mentale aufgaben waren die Tagesordnung.

Umso schöner, dass sich einige durchgebissen haben.

Tina Schwiedergoll auf der Kurzdistanz 34 km auf den 5-ten Platz.

Christian Deike auf der Kurzdistanz auf Platz 12.

Raphael Klann ebenfalls auf der Kurzdistanz auf Platz 17.

Guiseppe Soranno und Toni Tomic fuhren ebenfalls auf der 34-km-Runde und kamen auf den 22 und 27 Platz ins Ziel.

Stefan Bzdok kam auf der Langdistanz über 102 km auf dem 10 Platz ins Ziel.

Alle Wertungen Altersklassen bezogen, außer bei den Frauen, da gab es eine Gesamtwertung.


Fotos vom MTB Marathon in Clausthal-Zellerfeld

Moin zusammen,

Fotos vom 15.TRENGA DE Mountainbike Marathon in Clausthal-Zellerfeld sind ab sofort auf meiner Webseite "www.mp-photografie.de" online.

Auf unserer Seite folgen sie über Stefan die Tage.

Gruß, Matze

Glückwunsch an Jessi

zur Top-Platzierung beim Bad Harzburger Bergmarathon.  

Gestartet ist Jessi über die Halbmarathondistanz und konnte sich dort den ersten Platz einstreichen.

Ihren Bericht dazu findet ihr hier.

Beim 13. Harzer MTB-Event Marathon in Altenau

wie am Vortag schon, auch beim Marathon ein recht gutes Gesamtergebnis für das Prowell Team Harzblut.

Tina Schwiedergoll (Damen) erreichte auf der 39,7 km Kurzdistanz den 2 Platz.

Raphael Klann (Herren) war überrascht und erreichte auf den 39,7 km den 7 Platz.

Steffen Kupke (Sen.1) fuhr ebenfalls über die Distanz auf den 20 Platz.

Guiseppe Soranno (Sen.2) kam in seiner Klasse auch über die 39,7 km auf den 8 Platz.

In der Team-Wertung hieß es dann noch zusätzlich für Tina, Raphael und Steffen den dritten Platz einzustreichen.

Dirk Bosse konnte leider ende der zweiten Runde durch technischen defekt nicht mehr weiter fahren und auch ich musste nach 87 km durch technischen defekt das Rennen aufgeben.

Christian Deike wollte eigentlich wenigstens auf der Kurzdistanz starten, allerdings war es fast vorprogrammiert, dass es aus zeitlichen Gründen nicht möglich sein wird.

Ein ganz Großen dank wieder an alle, die unser Team unterstützt haben, ohne euch wäre das alles immer in diesem Rahmen nicht möglich. Danke an Bikewerk für die technische Unterstützung.

Ein klein wenig möchte ich hier aber mal Matthias Lessing hervorheben, der eigentlich nicht wirklich etwas mit unserem Team zu tu hat. Wie schon in Bad Harzburg hat er wieder seine Hände überall gehabt und egal wo es etwas gibt, fast er mit an.

Danke auch an die Personen, die sich noch die Zeit genommen hatten, unseren Mountainbikefreunden Oberharz und der Volksbankarena Harz ein wenig beim Eventabbau zu helfen.

Viele tolle Bilder vom gesamten Wochenende wieder auf Picasa.

 

Fotos vom MTB-Event in Altenau online

Die Fotos vom MTB-Event in Altenau sind auf meiner Seite unter

http://www.mp-photografie.de/g2/gallery2/main.php?g2_itemId=36298

jetzt online.

Die Einstellung auf der Prowell-Team-Harzblut Seite über Stefan erfolgt die Tage dann...

Gruß, Matze

Tolle Platzierungen in Altenau

bei den Kinderrennen und beim Cross-Country Rennen.

Tolle Platzierungen in Altenau

Laetizia Deike in der U9 Wertung über 3 Km auf den ersten Platz.

Celina Bzdok in der U11 Wertung über 9 Km auf den dritten Platz.

Jason Deike in der U13 Wertung über 9 Km auf den zweiten Platz.

Cross-Country

Raphael Klann in der U19 Wertung über 25,5 Km auf den dritten Platz.

Tina Schwiedergoll bei den Frauen über 15,3 Km auf den zweiten Platz.

Vielen Dank an Olli Schwiedergoll für das Unterstützen als Streckenposten und an Matthias Lessing

für die Hilfe an Sörens Stand. Weiterer Dank an alle, die sonst noch bei uns und dem Event mitgeholfen haben.

Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere morgen nach dem Rennen evtl. auch noch ein wenig Zeit hat, um dort oben ein wenig mitzuhelfen.

Allen Morgen ein schönes und sturzfreies Rennen.

Picasa-Pics vom heutigen Tag.  


Altenau Event-Aufbau


Altenau Event-AufbauFür das Event in Altenau ist alles angerichtet. Lächelnd

Am Nachmittag haben wir noch hier und dort ein wenig geholfen und unter anderem das Teamlager aufgebaut.

Vielen Dank hier an die Volksbank Arena Harz für die tolle Unterstützung, Zelt etc. Küssend


Weiter ein großer Dank an alle Helfer, die das überhaupt möglich machen.

Picasa-Pics vom Aufbau.

Mountainbike Marathon in Friedrichsbrunn

Beim Mountainbike Marathon in Friedrichsbrunn ging das Prowell Team Harzblut leider in diesem Jahr nur mit zwei Mitgliedern an den Start. Dafür gab es aber die bestmögliche Ausbeute auf dem Podest.

Tina Schwiedergoll holte sich auf der Strecke über zwei Runden mit einem klaren Vorsprung den Sieg.

Raphael Klann gelang in der U18 Wertung über eine runde ebenfalls der Sieg.

Glückwunsch zu dieser Leistung vom gesamten Team.

Weiteres dann in ihren Rennberichten.

TOP