CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

"Runter vom Sofa, raus in die Natur!"



News

Heute mal tolles Wetter und dazugehörend tolle Ergebnisse.

Sonja und Peter haben sich den Zierenberg Marathon unter die Stollen genommen und dort richtig abgerockt. Sonja ist den Halbmarathon gefahren und ist 2 in ihrer AK geworden. Peter wollte mal wieder etwas höher auf dem Treppchen stehen und hat sich in seiner AK den Sieg auf der Langdistanz geholt.
Julian ist heute aufs Rennrad umgestiegen und ist bei den Cyclassics an den Start gegangen. Ein Mega Event mit über 11000 Startern. Bei diesem Riesen Feld kam Julian gesamt als 180 und in seiner AK als 28 in Ziel.

Habt ihr klasse gemacht, die Berichte werden folgen.

Heute ging es auf die Vierte und letzte Etappe.

Die ersten 1000hm liefen richtig gut und meine Watt-Werte habe ich immer im Auge behalten. Die folgenden Trails waren recht easy und nach ca. 33 Kilometern ging es auf Asphalt in Richtung Kaprun.
Jetzt konnte man das Ziel eigentlich schon sehen aber wir mussten noch 650hm zum Maiskogel erklimmen. Die ersten Höhenmeter ging es über eine fiese steile Wiese, die dann später in Asphalt und Schotter überging. Der Planet brannte einem regelrecht das Gehirn aus dem Schädel, dadurch vergas man aber recht gut die immer größer werdenden schmerzen.  Mit explodierten beinen schleppte ich mich noch bis zum Maiskogel, wo mich dann der einstieg, in den Bachlertrail erwartete. Jetzt ging es den ruppigen Trail runter, weiter Richtung Klammsee und mit allen Kraftreserven in Richtung Ziel. Völlig fertig belegte ich heute den „nur" 43 Platz in der Master AK, aber im Gesamtergebnis reichte es für den 34 Platz AK bei den Masters nach 4 harten tagen.

Ein sehr zufriedener Matthias

tag4 matthias1tag4 matthias2tag4 matthias3tag4 matthias5tag4 matthias6

Heute ging es auf die 3 Etappe zum Trail-Hattrick.

Ziemlich zügig ging es nach dem den Obergaisberg hoch zum ersten Trail-Feuerwerk dem Lisl-Osl-Trail. Der war traumhaft zu fahren. Nach Weiteren 400hm ging es zum spaßigen Harlassanger-Trail und weiter bis zum nicht ganz so steilen Stangenjoch.
Bis dahin lief es supergut und bei den Letzten 700hm Richtung Wildkogel sollte sich zeigen, ob ich alles richtig gemacht habe. Leider rächte sich hier die zu hohe Pace der ersten Anstiege und so musste ich etliche Fahrer ziehen lassen. Meinen richtigen Rhythmus habe ich dann erst auf den Letzten 300hm wieder in den Beinen gehabt.
Ab hier ging es dann in den mir gut bekannten Wildkogel-Trail, in dem ich dieses Ass gut ausspielen konnte. Auf diesem Stück machte ich dann etliche Platzierungen gut und gewann sogar den Zielsprint.

Nach dieser Schinderei reichte es heute für den 39 Platz in der AK der Masters. Das hatte ich heute meinen Abfahrts-Qualitäten zu verdanken, die ich in der Bike-Academy Kirchberg-Tirol optimiert hatte.

Einmal heißt es nun noch mal alles Geben.

Gruß Matthias

tag3 matthias2tag 3matthias1tag3 matthias0tag3 matthias3tag3 matthias4tag3 matthias5tag3 matthias42tag3 matthias6tag3 matthias7

Zweite Etappe - PROTECTIVE bike FOUR PEAKS - update Matthias

Heute hieß es für mich, aus Startblock B in die Pedale zu treten.

Feuer frei und nach 6 Minuten war ich auch schon in der Realität und in den ersten Crash verwickelt. Auf einer nassen Holzbrücke vor mir stürzten 2 Mann und ich konnte nicht mehr bremsen, also auch gelegen. Linker Carbonbremshebel stand nach oben aber Gott sei Dank nicht gebrochen. Hebel wieder gerichtet, einwenig gesammelt und weiter gings.
Danach viel es mir erstmal schwer einen vernünftigen Tritt zu finden. Der erste 500hm Anstieg lief dann eigentlich recht gut aber nicht wirklich perfekt. Nun hieß es weiter ballern bis in Richtung nächsten 1000hm Anstieg zum Hahnenkamm und weiter zur Ehrenbachhöhe. Mit flüssigem Tritt und knapp 300 Watt Dauerleistung konnte ich mich hinauf noch steigern und auch einige Plätze gut machen. Weiter ging es in den Tricky Fleckalmtrail, Schlamm, Wurzeln, Anlieger, Holzbrücken. Ich fuhr mich hier regelrecht in einen Rausch und machte weiterhin viele Plätze gut. Ein sehr anspruchsvoller aber schön zu fahrender Trail.
An der Talstation der Fleckalmbahn spuckte mich der Wald wieder aus und von dort waren es noch 4 km bis zum Ziel. Weiter Druck auf die Pedale und treten, was geht, noch 1000 Meter, Schulterblick nach hinten und keiner zu sehen, weiter Vollgas zum Ziel.

Auch am zweiten Tag meine grenzen überschritten und überglücklich mit dem 35 Platz in der Master Klasse.

Gruß an alle, Matthias

Zweite Etappe - PROTECTIVE bike FOUR PEAKS - update Matthiastag2 matthias2tag2 matthias0tag2 matthias3tag2 matthias4tag2 matthias5tag2 matthias6tag2 matthias7

Erste Etappe - PROTECTIVE bike FOUR PEAKS - update Matthias

Das war ein richtig harter Tag.

Ich stand im Startblock neben Carsten Bresser und wir haben uns super Unterhalten, netter Kerl. :-)

Startschuss, den ersten Anstieg zum Asitz Berg Richtung Eingang Hangmann Trail bin ich mit der Cornelia Hug (CH, 2 Platz Women) CrazyShop-Scott Hochgeballert, fährt auch ScaleRC. :-) Die fährt ne richtig harte Schippe und ich hatte Probleme bei ihr dran zu bleiben. Bin mit Hans-Jürgen, Cornelia und anderen in den Hängmann Trail eingestiegen, anspruchsvoller aber geil zu fahrender Trail. Habe dort leider im neuen Flaschenhalter die volle Flasche verloren und musste dadurch an der Verpflegungsstelle stoppen.

Hans-Jürgen, Cornelia und der Rest vom Pulk zogen weiter. Die Aufholjagd mit Jana Zieschank (Platz 4 Women) war leider erfolglos, wir kamen nicht mehr an die Gruppe ran. Weiterer Kampf mit Jana bis zum Goldener Zweig, 500hm, musste sie aber am Berg ziehen lassen. Danach ging es auf die Hundalm, auch 500hm und letzter großer Berg. Sonne und gefühlte 40°C, die Haut brannte von der Sonne. Ich konnte das Tempo verschärfen und fuhr am Limit. Dadurch machte ich etliche Platzierungen gut und schaffte es noch bis oben auf den Trail, runter gingen dann aber die Beine zu. Dadurch verlor ich leider wieder einige Plätze aber die letzten 10 km ging es wieder zur Attacke und 500 Meter vorm Ziel habe ich nochmals zwei Plätze gut gemacht.

Ich bin total im Arsch aber superglücklich, in der Masterklasse Platz 39. In dieser Klasse haben 309 Fahrer das Ziel erreicht.

Danke fürs Daumen drücken.

Matthias

Erste Etappe - PROTECTIVE bike FOUR PEAKS - update Matthiastag1 matthias3tag1 matthias8tag1 matthias7tag1 matthias6tag1 matthiastag1 matthias4

PROTECTIVE bike FOUR PEAKS

Matthias geht morgen bei der legendären bike FOUR PEAKS für das Team PROWELL-Germany an den Start. 

Das Gipfeltreffen in den Alpen heißt dann eine Hatz über 4 Tage mit atemberaubenden MTB-Strecken durch die schönsten Landschaften in Deutschland und Österreich.
Die letzten Tage war Matthias auch schon vor Ort und hat noch mal einige Trainingskilometer gesammelt. Gestern gab es dann ein abschließendes Techniktraining mit Peter von der Bikeacademy.

Ist die 77 eine Glücks-Zahl ???   Es wird sich zeigen.... jedenfalls steht Matthias im Startblock 1.
Wir drücken ganz fest die Daumen, wünschen viel Spaß und erfolg bei diesem traumhaften Etappenrennen.

Weiter drücken wir natürlich auch den anderen Jungs aus dem Harz die Daumen.
Das Nordharzer Racingteam und die Bad Bikers sind auch vertreten. Kommt alle mit einem lächeln im Gesicht und heile wieder.

BI Four Peaksmatthias fourpeaksmatthias fourpeaks1PROTECTIVE bike FOUR PEAKS

Erneut ein erfolgreiches Wochenende

für das Team PROWELL-Germany. 

Beim Shark Attack Bike Festival Saalhausen haben Sonja und Peter wieder ihr bestes gegeben.
Das wurde auch wie gewohnt für beide belohnt.
Sonja fuhr auf der 40 km Runde den 4. Platz bei den Seniorinnen II ein. Peter ist die 60-km-Runde gefahren und holte sich den 3. Platz bei den Senioren III.

Stefan ist mit Monika Reker (Team Pirate Hamburg) bei der 24h WM BikeOnFire auf Gut Matheshof in Rieden als 2er Mixed Team an den Start gegangen. Das Rennen wurde wetterbedingt nachts um 4 Uhr nach 16 Stunden abgebrochen und die Runden bis dato gezählt.
Hier wurde der 2 Platz in der Mixed Kategorie eingefahren. Die beiden fuhren sogar die gleiche Rundenanzahl wie die erstplatzierten der 2er Männer Wertung.

Die einzelnen Berichte werden natürlich folgen.

Erneut ein erfolgreiches WochenendeSaalhausen0saalhausen2gutmatheshof

Protective Bike Marathon Bad Harzburg

Zufriedene Ergebnisse beim Protective Bad Harzburger Bike Marathon für das Team PROWELL-Germany.

Auf der Kurzdistanz fuhr Dirk in seiner Klasse ganz oben aufs Treppchen und sicherte sich den 1 Platz.

Marco, der sich am frühen Vormittag auf die harten 5 Runden begab, verpasste ganz knapp die Top 10 und wurde 11 in seiner AK.

Julian und Stefan sind auf der 3 Runden Distanz an den Start gegangen. AK Plätze Stefan 17, Julian 39.

Ride Green - Ride PROWELL

dirk0dirk2

Wir machen es mit Gummi !

squeezy fruits benutzung

Auch die Fahrer vom Team PROWELL-Germany sind der Meinung: ''Mach's nicht ohne...Gummi''

Während einer sportlichen Belastung, aber auch vor und nach sportlicher Aktivität verzehren unsere Racer SQUEEZY ENERGY FRUIT GUM.

Die kleinen Gummis sind eine willkommene Abwechslung zu den traditionellen Gelen und Riegeln. Vor allem bei Mehrstunden-Rennen, in Wechselpausen oder auch unter Belastung wollen wir auf die Fruit Gums nicht mehr verzichten. Auch der Fruchtmix Geschmack ist absolut überzeugend.

Also immer dran denken:

safety first - ''Mach's nicht ohne...Gummi''

Langjährige Expertise und die stetige Entwicklung neuer, innovativer Produkte zeichnen SQUEEZY ebenso aus, wie die konstant hohe Qualität - made in Germany.

SQUEEZY ENERGY FRUIT GUM wurde als weltweit erstes, speziell für Sportler konzipiertes Fruchtgummi auf der Basis von Maltodextrin entwickelt. Seither profitieren Athleten der verschiedensten Sportarten von dem kleinen Snack für zwischendurch.

- Vor, während des Sports
- frei von:
- Gluten
- Lactose
- künstlichen Süßstoffen
- weltweit erstes kohlenhydratreiches Fruchtgummi auf der Basis von Maltodextrin
- 37 g KH / Beutel bzw. 74 g KH / 100 g
- alternative zu traditionellen Energie Gels im Training sowie Wettkampf
- Geschmack: Fruchtmix
- Made in Germany

Ein toller Rennsonntag beim 17. SKS-Kellerwald-Bikemarathon

Soooooo kann das Jahr weiter gehen. Heute auch wieder glückliche und zufriedene Gesichter.

Wie fangen mit unserem Julian an, der sich zwei Mal die 40km vornahm. Ein kleiner Sturz auf den ersten Kilometern hat ihn kurz ein wenig durchgeschüttelt aber fix saß er wieder auf dem Bike. Unser jüngster hat den 34 Platz AK belegt. Am glücklichsten war er aber darüber, dass er das erste mal schneller als sein Vater war. :-)

Weiter geht es mit Sonja die sich auch die 80km vorgenommen hatte. Sonja ist beide Runden konsequent ihr Tempo durch gefahren und kam somit in ihrer AK auf den 2 Platz. Der Rückstand zur erstplatzierten Thea Brouwer betrug nicht mal 2 min.

Unsere Langdistanzler Peter und Matthias haben sich die 120km und 3000hm in die Beine gekloppt. Ohne Probleme und ein wenig geschunden sind beide im Ziel angekommen. Belohnt wurden beide mit einem tollen Ergebnis.
Peter ist in seiner AK auf den zweiten Platz gefahren und das hieß Podium. Matthias war überglücklich mit dem 5 Platz in seiner AK. Er hatte sich selbst weiter hinten gesehen.

Ride GREEN! :-)

Ein toller Rennsonntag beim 17. SKS-Kellerwald-Bikemarathon  Ein toller Rennsonntag beim 17. SKS-Kellerwald-Bikemarathon

Kyffhäuser MTB-Bergmarathon

Auf drei Schleifen jeweils 3 gute Platzierungen und die Jungs sind zufrieden.

Raphael ging auf der Kurzdistanz an den Start und siegte in der U23 Klasse. Dirk ist die Marathonstrecke gefahren und wurde in seiner Klasse mit dem 6 Platz belohnt. Ralph der die 64km unter die MAXXIS-Stollen nahm, ist in seiner AK auf den 24 Platz gefahren.

Stefan ist der Cleat unterm Schuh aus der Platte gerissen und hat dann aufgegeben.

Weiter so Männer. Morgen dann Kellerwald Marathon.

Hier gibt es einige Photos von heute. Picasapics


Unser Dank geht an SQUEEZY

Für die nächsten Rennen ist an Nachschub gesorgt mit Squeezy Sports Nutrition.

Unser Dank geht an SQUEEZY

2 x Podium bei Sonnenschein

In Hellental beim Lönskrug „WarmUp“ Marathon sind Sonja und Peter in der Sen.II Klasse auf der Langdistanz jeweils auf den ersten Platz gefahren.
Ralph hat in Helmstedt seinen ersten Cross-Duathlon erfolgreich absolviert und kam als gesamt 22er überglücklich ins Ziel.

Die Rennberichte werden folgen.

2 x Podium bei Sonnenschein

Langsam geht es los !

Nachdem Raphael auf dem Possen einen guten Saisonstart abgeliefert hat geht es jetzt auch für die nächsten Racer in die Saison.

Unser Neuzugang Ralph wird morgen beim 2. Lappwaldsee-Crossduathlon in Helmstedt an den Start gehen.

Unser schnelles Pärchen Sonja und Peter, werden sich beim Lönskrug "Warm-up-Marathon" in Hellental am Start zeigen.

Wir drücken euch für die Daumen, viel Spaß und einen guten Saisonstart.

Trainingslager 2014

Obwohl das Wetter bei uns in diesem „Winter" echt grandios ist, hat es Marco und Stefan in die Sonne nach Mallorca getrieben. Marco ist gleich Anfang März mit einem Freund ins Trainingslager geflogen und Stefan etwas später wieder mit den Jungs vom NRT-Team Bikes&Parts.
Beide haben jeweils ca. 1300km und ca. 13000hm mit dem Rennrad abgespult, manchmal flach und manchmal bergig. Der Rest vom Team war hier zu hause fleißig, das war bei diesem Traumwetter ja auch nahezu perfekt möglich.
Matthias wird sich in 10 Tagen auch noch einige Kilometer auf der Insel für seine Beine abholen. Gemeinsam mit seinem Freund Hans-Jürgen wird er mit dem Rennrad Kilometer sammeln.
Sonja und Peter hat es heute für eine Woche in die Pfalz geschlagen, natürlich auch zum Biken.
Weiterhin allen ein gutes Training und jeden morgen an den Sonnentanz denken. :-)
Ride Green!

Trainingslager 2014Trainingslager 2014

24. Possenlauf in Sondershausen

Raphael ging heute auf dem Possen in die 23km MTB-Runde und wurde nach knapp 55 min. mit dem 2 Platz in der U23 Klasse belohnt.

Im Gesamtergebnis erreichte Raphael bei einem stark besetzten Rennen den 8 Platz.

Im Felde der U23 Fahrer war nur Paul Lichan (Fast Zweiradsport) schneller und fuhr auf den 1 Platz.

Raphael, Glückwunsch zu diesem tollen Saisonstart.

Der Rennbericht folgt.

Für alle Rennrad-Fahrer ein MUSS im Harz.

Hallo liebe Radsportfreunde!

Der RSV Adler Goslar möchte Sie herzlich zur Oberharzer Adlerrunde 2014 am Sa., den 19.07.2014 nach Goslar einladen.

Die Strecken wurden nochmals überarbeitet.

Die 50km Strecke wurde mit der 75km Strecke zusammengefasst.

Angeboten werden 70km, 120km, 180km und zwei Marathon Strecken mit 230km und 260km durch den schönen Oberharz.

Mit Strecken zwischen 800 und 4500 Höhenmetern ist für jeden Rennradfahrer die passende Strecke dabei.

Auf der 120km RTF-Strecke und dem 230km Radmarathon ist das Fahren in einer geführten Gruppe möglich!

Es sind viele Neuerungen geplant, wie z. B. eine Streckenpräsentation mit Pasta Party am Freitagabend oder ein Premium Frühstück mit Harzer Spezialitäten am Samstagmorgen.

Die Voranmeldung ist zu vergünstigten Startpreisen seit dem 01.03. möglich.

Infos und Anmeldung zur Oberharzer Adlerrunde 2014:

http://www.rsv-adler.de/rtf-adlerrunde.html

Wir würden uns freuen, wenn Sie wieder zahlreich an unserer Veranstaltung teilnehmen würden.

Bei Fragen oder Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung

Mit sportlichen Grüßen

Thorsten Ostrowski

Leiter Oberharzer Adlerrunde

Tel.: 05321-3943137

E-Mail: rtf@rsv-adler.de oder am_adlerrunde@rsv-adler.de

 

---------------------------------------------------------

 

Für Rennradurlaube im Harz wird zur Zeit vom Tourismusverband Harz eine Kampagne Namens „Rennradtourismus Harz“ ins Leben gerufen.

 

Weitere Infos finden Sie unter folgendem Link: http://www.harzinfo.de/erlebnisse/rennrad-fahren.html

 

Allen Prowell Freunden und Partnern

Aus dem englischen ins deutsche.

Noch eine Woche bis zur größten Bike Messe der Taipeh Show. Wie gewohnt wird Prowell auf der wichtigsten Messe überhaupt vor Ort sein und dort seine neue Linie vorstellen. In diesem Jahr werden wir einige sehr wichtige / große Veränderungen haben:
New Retention: LW5D
Prowell neustes Haltesystem:

Allen Prowell Freunden und Partnern

Prowell aktuelles LW4D ist bereits weltweit eines der besten verstellbaren Helmsysteme, Prowell hat das Haltesystem aber nochmals weiterentwickelt mit dem LW5D.

 

 

 

 

 

Allen Prowell Freunden und Partnern

Das LW5D ist viel feiner, leichter und dünner als sein Vorgänger (LW4D). Prowell hat mehr als 50% Gewicht reduziert gegenüber dem Vorgänger LW4D.

 

 

 

 

Allen Prowell Freunden und Partnern

Das LW5D hat ein sehr schönes Chrom-Farbwahlrad (bei ausgewählten Modellen), dessen hohe Qualität man sieht und mit den Fingern fühlt.

 

 

 

 

Allen Prowell Freunden und Partnern

Erleben sie dieses Gefühl um es glauben zu können.

 

 

 

 

 

Allen Prowell Freunden und PartnernDie LW5D Flexibilität ist viel besser als bei seinem Vorgänger, so kann es den Kopf des Trägers viel enger fassen, sicher und ohne druck.
Erleben Sie es und vergleichen sie uns mit anderen oder unseren eigenen Vorgänger Modellen!
Neues Modell: R-8000 Airglider

 

 

 

Allen Prowell Freunden und PartnernDer nächste Meilenstein bei Prowell. Der R-6800 stellt die besten Gene von unseren aktuellen 5er und 6er Modellen in einem sehr aerodynamischen Profil zusammen, was sicherlich ein großer Favorit für sie sein wird.

 

 

 

 

Allen Prowell Freunden und PartnernSehr aerodynamisches Profil.

 

 

 

 

 

Allen Prowell Freunden und PartnernGroße FVS Schlitze auf der Oberseite.

Der R-6800 sieht nicht nur aggressiv aus, sondern er treibt auch genauso aggressiv die Wärme aus dem Helm.

 

 

 

Der R-6800 ist ein reiner Racehelm ohne Visier in einigen eleganten Farben.

Das Team PROWELL-Germany erhält natürlich das neue Modell in einer Sonderfarbedition.

 

 

 

 

 

 

 

 

PROWELL-Germany

"Aus dem Prowell Team Harzblut, hat sich in die Saison 2014 das Team PROWELL-Germany gebildet, um leistungsorientierter an Mountainbike-Rennen teilzunehmen." Weiter können wir dadurch in 2014 mit dem Team PROWELL-Brasil näher zusammenrücken.

Das „neue" kleinere Team tritt mit altbekannten Fahrern, aber auch mit 2 Teamneuzugängen an. Ralph Gerlach und Julian-Tobias Stumpf.

Wir vom Team möchten uns im Vorfeld schon für das uns entgegengebrachte Vertrauen bei unseren Partnern und Unterstützern (prowell-germany/partner) bedanken.

Neben unseren langjährigen Partnern haben wir zwei neue starke Partner an die Seite bekommen.
MAXXIS-Tires, Optimale Mountainbike Reifen und Sportics.net, die offene Sport- und Fitnessplattform für jeden Sport.

Ohne Euch wäre dieses Unterfangen nicht möglich. Danke

 PROWELL-Germany

 

Marco Luthardt erreichte heute bei den Einzelstartern den 3 Platz hinter Patrick Wolf (Bad Bikers).
Leider hatte Marco einen Platten und musste noch einen neuen Schlauch einziehen.

Christian Deike fuhr auf einem hervorragenden 5 Platz ins Ziel, ebenfalls bei den Einzelstartern.

Wie im letzten Jahr ging der 1 Platz an Peter Hermann (Team Firebike Drössiger).

Die Tage kommt von Marco und Chris natürlich der Rennbericht.

Toller Saisonauftakt beim Iceman in Rotenburg bei Minusgraden.

TOP