CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

"Runter vom Sofa, raus in die Natur!"



News

Schöne Weihnachtszeit

Schöne Weihnachtszeit

Weser-Ems Cup, die Erfolgs-Serie geht weiter.

Weser – Ems Cup die 12te und wieder ein erfolgreiches Adventswochenende für Sonja und Peter. Auf einem abgeernteten Maisfeld mit angeschlossenem Sandkasten des Freibads fand das WEC Rennen Emstetten statt. Trotz zweier Stürze (Schuldfrage lässt Peter offen) gelang ihm ein weiterer Sieg bei den älteren Herren. :-)

Sonja musste sich auf dem "Tretkurs" lediglich zwei Crosserinnen geschlagen geben, die restlichen 20-25 Jahre alten Konkurrentinnen hatte sie im Griff und konnte sie gut kontrollieren.

Die beiden wünschen mit diesem Ergebnis einen schönen 3. Restadvent und wir sind gespannt, ob es noch einen kleinen Bericht zu dem Renngeschehen des heutigen Tages gibt. :-)

Termine 2014

Das alte Jahr ist noch nicht vorbei und schon füllt sich der Rennkalender für die Saison 2014.
Bis ende des Jahres sollten dann für jeden Fahrer/in alle Termine stehen und die Vorfreude das Wintertraining ein wenig erleichtern.

Die Rennen bei denen unsere Racer starten findet ihr in zukunft hier.

Termine 2014

Mit der Hoffnung auf besseres Wetter für die erste Saisonhälfte. :-)

Termine 2014Termine 2014Termine 2014

Und wieder Rennerfolg im hause Wietzorek

Beim 11. Lauf im Weser-Ems-Cup hat unser Duo Wietzorek wieder zugeschlagen. Beim Rennen heute in der Bornheide sind Sonja auf dem 3. Platz und Peter auf dem 1. Platz ins Ziel gefahren.

Peter hat mittlerweile bei diesem Cup auf dem obersten Podestplatz schon seine Wurzeln geschlagen. :-) Glückwunsch an beide zu dem wiedermal  super Ergebnis. 

Der Rennbericht folgt natürlich. 

 

 

MTB-Tour in Einruhr/Eifel

Matthias bei einer geführten MTB-Tour in Einruhr/Eifel mit seinem Kumpel Hans-Jürgen. Trotz Schlammschlacht und Regen haben die beiden 90 km und 1600 hm gerockt.

MTB-Tour in Einruhr/EifelMTB-Tour in Einruhr/Eifel

 

Gabi, Ole und Gerd bei unserem Partner Excelsior

Gerd war ja der glückliche Gewinner des Reise-Gutscheins von unserem Partner Excelsior. Hier die eindrücke, die Familie Dombrowski dort erlebt hat.

Unser Urlaub inSt. Vigil / Süd-Tirol

Schon mal vorab: wir haben noch nie in einem so tollen Hotel gewohnt, wie im Excelsior bei Familie Call.

Wir sind am Montag um 13 Uhr dort angekommen (nach 8 Stunden Autofahrt). Wir wurden gleich vom Chef begrüßt, der gerade von einer Mountain-Bike-Tour mit Gästen zurück kam. Gerd war auf der Suche nach einem Parkplatz und Herr Call hat kurzerhand unser Gepäck auf einen Koffer-Kuli geladen und bis vor unsere Zimmertür gebracht.

Unser Zimmer war klein, aber sehr schön und sauber und mit Balkon direkt auf „die Piste“, die im Winter direkt am Hotel angrenzt, nur das zur Zeit dort die Kühe grasten. Nach unserem Zimmerbezug konnten wir im Hotel Kaffee trinken und den Aktivitätenplan studieren: Es werden Montainbike Touren, Wanderungen, Bogenschießen, Pilates sowie auch Wellness-Anwendungen und auch Kinderbetreuung angeboten. Es gibt auf dem Zimmer einen extra Korb mit Handtüchern für das Schwimmbad und die Sauna. Das wollten wir auf alle Fälle nutzen, da Ole so gerne taucht.

Wir haben uns für Dienstag zu getrennten Touren entschieden. Gerd hat sich zur Mountain-Bike-Tour mit Hans angemeldet und hat das Tal um St. Vigil und den Kronplatz „abgefahren“. Ole und ich sind mit Herrn Call gewandert. Wobei wir nur die „kleine Runde“ gelaufen sind und auf einer Alm auf die anderen Wanderer gewartet haben. Was mich an dieser Wanderung so fasziniert hat, war die Ruhe in den Bergen. Man hörte nur das Bimmeln der Kuhglocken. Das hatte ich vorher noch nie gehört und ich fand das so schön und auch ziemlich beruhigend. Die Betreuerin Diana war auch mit gewandert und hat sich ganz lieb um die Kinder gekümmert: Sie hatte ein Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Spiel, Malsachen und einen Ball dabei. Auch gab es Tiere auf dieser Alm. So haben wir eine Ziege beobachtet, die des öfteren aus ihrem Gehege ausbricht und auch wieder zurück kommt. Herr Call hat sich rührend um alle Gäste – vor allem um die Kinder gekümmert. Er hat Ole gefragt, was er am liebsten ist. „Nudeln mit Käsesauce“ ist Oles Lieblingsgericht. Also hat Herr Call sein Handy gezückt und seinem Küchenchef geschrieben, dass der Ole von Zimmer 209 am Abend gern Nudeln mit Käsesauce hätte. Und sein Leibgericht stand auch prompt da. Nach unserer Rückkehr sind wir noch zum Bogenschießen gegangen. Das hat viel Spaß gemacht und wir haben sogar getroffen. :o))

Am Mittwoch haben Gerd und Ole eine Fahrrad-Tour gestartet und ich habe eine Erkundungstour durch das Dörfchen gemacht. Leider fing es dann an zu regnen. Also haben wir –nach einen kleinen Mittagsimbiss -beschlossen, das Schwimmbad zu erkunden. Es ist überraschend groß und zeitweise waren wir dort ganz allein, so dass Ole dort rumplantschen und tauchen konnte, ohne jemanden zu stören.

Am Donnerstag regnete es leider auch, da hat Gerd sein GPS Gerät gerüstet und wir haben einige GEo-Caches gesucht und gefunden. Am Nachmittag sind die Männer wieder ins Schwimmbad und ich habe die Saune besucht. Eine wunderschöne Sauna mit 4 verschiedenen Saunen und Dampfbad. So schön entspannend. Vor dem Schwimmbad und auch in der Sauna standen Krüge mit Wasser und man konnte sich Nüsse und getrocknete Früchte nehmen.

Jetzt muß ich natürlich noch etwas zum Essen im Excelsior sagen. Super lecker und überhaupt einfach toll:

Der Tag fing mit einem super Frühstück an, wo es wirklich an nichts fehlte. Es gab auf Wunsch Milch-Shakes und frisch gepresste Säfte. Ich liebe frühstücken und wir haben das auch wirklich genossen. Am Mittag gab es einen kleinen Imbiss vom Buffet und Nachmittags konnte man auch Kaffee trinken und ein Stück Kuchen oder Kekse genießen. Aber das Abendessen war der „Hammer“, um es mal salopp zu formulieren. Vier Gänge, die man auf einer Karte beim Frühstück auswählen konnte. Es gab auch immer ein Alternativ – Essen, so dass Ole jeden Tag Nudeln essen konnte. Wenn er die Vorspeisen nicht mochte, gab es immer einen frisch gepressten Saft zur Auswahl.

Jeden Abend kam Herr Call an die Tische und fragte seine Gäste, nach ihrem Tag und wie es ihnen geht. Und es lag jeden Abend ein kleiner „Brief“ auf dem Tisch, mit den Wetterprognosen, Wellness- und Aktivitätsangeboten für den nächsten Tag.

Wenn Ole mit seinem Essen fertig war, konnte er im Betreuungsraum spielen und wir konnten in Ruhe zu Ende essen oder an der Bar einen „Multivitamin-Drink“ – das war die Bezeichnung des Barkeepers Remy für Gerd´s Weizen und einen Wein trinken und uns die Fotos der täglichen Unternehmungen anschauen. So haben wir auch die Fotos von unserer Wanderung und vom Bogenschießen gesehen. Eine nette Idee, wie ich finde.

Am Freitag mussten wir leider nach dem Frühstück wieder abreisen und unsere Rückreise war leider nicht so entspannt wie unsere Hinreise: Es hatte geschneit und auf der Brenner-Autobahn lagen fast 20 cm Neuschnee. Hinzu kamen noch 4 Staus, aber egal, wir schwärmen immer noch von unseren tollen Tagen im Hotel Excelsior

Wir möchten uns noch mal ganz herzlich für den tollen Gewinn bedanken und wir werden bestimmt noch mal wieder kommen. Vielleicht auch im Winter um auch die Ski Pisten in Süd Tirol zu testen.

Gabi, Ole und Gerd bei unserem Partner ExcelsiorGabi, Ole und Gerd bei unserem Partner ExcelsiorGabi, Ole und Gerd bei unserem Partner ExcelsiorGabi, Ole und Gerd bei unserem Partner ExcelsiorGabi, Ole und Gerd bei unserem Partner ExcelsiorGabi, Ole und Gerd bei unserem Partner Excelsior

 

Erster Lauf beim 14. Weser-Ems Cup 2013/14

Toller Auftakt für Sonja und Peter beim ersten Lauf des 14. Weser-Ems Cup 2013/14.

Ein 5 Platz von Sonja in der Damenklasse und der 4 Platz von Peter in der Sen III Klasse.

Weiter so ihr beiden.


Drei Tage HarzX 2013

sind jetzt leider wieder zu schnell vorbei gegangen. Drei wunderschöne Tage mit viel viel Spaß, mega Trails, knackigen anstiegen, rasanten Abfahrten, schönen Aussichten und jede Menge toller Menschen.

Ob Teammitglieder oder nicht, es hat wieder alles wunderbar gepasst.

Vielen dank an Tanja Mück und Dirk Bosse für die perfekte Planung.

Einen riesen Dank an das Taschen und Verpflegungssupport-Team Annette Bosse und Bibi Bolz. Ohne eure Mühe wären diese Tage in dieser Form absolut unmöglich. Danke an euch für die leckeren Kuchen, danke auch an Elisabeth Bzdok.

Einen Bericht über die drei Tage wird es von unserer Tanja natürlich auch noch geben. 

Drei Tage HarzX 2013

 

 

Er rückt näher # HarzX 2013

Für Kurzentschlossene, es sind zwei Personen Krankheitsbedingt abgesprungen. Wer also noch Lust und Zeit hat, einfach melden.

Die letzten Info’s zum HarzX 2013 die jeder Teilnehmer auch per Email bekommen hat.

Start:  Fr. 27.09.13 um 8:00 Uhr am Bikewerk in Goslar

Gepäcktransport:    Gepäck bitte Do. 26.09.13 ab 18:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr bei Annette und Dirk in Langelsheim abgeben!

Strecke unten su sehen: Unser Guido hat sich was schönes ausgedacht und so könnt Ihr nicht sagen: „Das habe ich nicht gewusst!!!“ Lachend

Teilnehmer(rinnen): Fr. 16 und Sa. 18. Damit unsere super Verpflegungsmädels wissen wie viel hungrige wir sind. Lachend

Auf Torfhaus Übernachten wir in der Jugendherberge.  Jugendherberge Torfhaus, Torfhaus 3, 38667 Torfhaus, Tel.:  05320 – 242

Essen werden wir in der BavariaAlm. Hier ist ein Tisch ab 19:30 Uhr für uns reserviert.

In Hohegeiß  sind wir im:   Berg-Hotel, Familie Michael Biehl, Hubertusstraße 2, D-38700 Braunlage / Hohegeiß

Hier gibt‘s einen Grillabend für 12,5€/Person mit Wurst, Fleisch und Salaten (einmal Fisch habe ich bestelltJ). Bei schlechtem Wetter wird drinnen gegessen.

Für die sichere Unterbringung unsere Bikes ist jeweils gesorgt!

Wie immer werden wir „unterwegs“ dann noch eine Umlage einsammeln für: Transport, Verpflegung und was sonst noch so anfällt!

 

Vielen Dank für die Mühe an Annette, Tanja und Dirk die diesen Harzcross erst wieder möglich machen.


27.09.2013

8 Uhr Abfahrt Bikewerk – Steinberg – Verlorener Berg – Königsberg – Taubenstieg –
Margaretenklippen – Hahnenklee – Bocksberg – Auerhahn – Schalke – Stadtweg 5J
– 10R – 7O – Huttaler Graben – 9A Dammhaus (Verpflegung) – 6C Altenau – 6D –
18A Kellwasser – Nabentaler Wasserfall – 10G Dammgraben – Tischlertal – 18B re.
Bruchbergweg – li. Wolfswarter Weg – Wolfswarte – 18B – Torfhaus

28.09.2013

Torfhaus – 12B Salzstieg – re. 18A – 25G – 35E Kaiserweg – re. 25G – li.
Skidenkmal – Pionierweg – Eckerstausee – Scharfenstein – Hirtenstieg – Brocken –
Brockenbett – Glashüttenweg – re. Ahrensklint – Pfarrstieg – Schierke Verpflegung
– Gelber Weg – Schnarcherklippen – Barenberg – Elend – 48G Alter Tanner Weg –
Sorge – 36D – Hohegeiß

29.09.2013

Hohegeiß – 35C Alte Poststraße – Braunlage – Kaffeehorst – re. 30E – li. Ulmer Weg
– Wurmbergstieg – re. Richtung Toter Weg – li. Schluftwiesen – Brockenchaussee –
Brockenbett – 55D Gelber Brink – re. 55C Schindelstieg – Gasthaus Plessenburg –
Pissekenplatz – Kantorberg – Öhrenfeld – li. Naturlehrpfad – Ilsenburg
(Verpflegung) – Kleines Sandtal – Großes Maitzental – Molkenhaus – 19D
Winterberg – Radauwasserfall – Bad Harzburg – Goldberg – Oker - Goslar

 Er rückt näher # HarzX 2013

Erfolgreiches Wochenende

Am Samstag Marco aufs Podest und gestern gleich Matthias hinterher. Beim BR Timing MTB 6 STUNDEN Rennen RC ARZHEIM fuhr Matthias auf den 2 Platz.

Rennbericht folgt.

Erfolgreiches Wochenende


2 Platz für Marco

Beim 4. Stenger-Bike-Waldsee- Cup 2013 in Heimbuchenthal kam Marco Luthardt gestern beim 6h Rennen auf dem 2 Platz ins Ziel.

Marcos aussage zu dem Rennen „es war eine krasse Schlammschlacht“.

Rennbericht folgt.

Glückwunsch Marco

Glückwunsch Peter und Duisburg Bilder

Bei der Bike24 MarathonMan Serie 2013 hat sich Peter Wietzorek den 4 Platz bei den Senior Mastern gesichert. Auch im Gesamtergebnis hat Peter mit dem 19 Platz eine super Leistung in den 4 Wertungsrennen erbracht.


Hier gibt es tolle Bilder vom 24h Rennen in Duisburg. Vielen Dank an Gabi die sich immer wieder zwischendurch die Kamera geschnappt hat.


Ride Green !!

Zwischenergebniss Marathonman

 

Die Zwischenergebnissliste der Bike24 MarathonMan Serie 2013 sieht momentan für unseren Peter Wietzorek sehr sehr gut aus.

Im Gesamtergebnis liegt er momentan mit dem 10 Platz in den Top Ten aber viel wichtiger, der 3 Platz bei den SeniorMastern.

Nach Riva, Jablonné und Bad Goisern liegen Franz Pöschl und Joachim Rathbauer (beide Team 2-RadSturm) noch vor ihm. Wer letztendlich wo auf dem Treppchen steht, das wird sich beim letzten Rennen der Serie in Seiffen entscheiden.  

Wir drücken Peter natürlich in Seiffen noch mehr als sonst die Daumen für ein perfektes Rennen.

Aber auch weiter geschaut sieht die Liste für den Harz sehr gut aus. Allein bei den ersten 26 Fahrern sind weitere 4 Fahrer aus dem Harz vertreten von unserem befreundeten Team Bad Bikers.

So ist schön, der Harz ROCKT überall.

zwischenergebnisse men-1-1

 

Gelungener Rennsamstag

Wow Jungens, Lächelnd

auf der Langdistanz bei der Trophy kamen Marco auf dem gesamt 85 Rang mit 12:39:18 und Peter auf dem gesamt 113 Rang mit 13:03:12 ins Ziel. Tolles Resultat bei über 500 Startern. In ihren Klassen belegte Marco den 36 Platz und Peter mit dem 10 Platz ein richtig tolles Ergebnis.

Stefan belegte beim XO Rennen auf Gran Canaria den 6 Rang.

Rennberichte folgen.

Chris und Hauke haben die erste Etappe über 110 km und 2200 hm erfolgreich beendet. Nach etwas über 5 Stunden waren sie im Ziel. Ergebnis nach diesem Tag ist der 118. Platz, aber es müssen ja noch 7 Etappen bestritten werden.

Hier findet ihr von den beiden den Bericht zur ersten Etappe in Hauke’s Blog.

It's Racetime

Morgen heißt es für fünf unserer Teamfahrer auf die Zähne beißen und in die Pedale treten. Das Prowell Team Harzblut ist dieses Mal weit verstreut vertreten.

Marco und Peter starten schon um 5 Uhr bei der Salzkammergut Trophy auf der mörderischen Langdistanz. Hier heißt es für die beiden die A-Distanz mit überwältigenden 211,3 km und 7049 hm zu bezwingen. Einige weitere Fahrer von befreundeten Teams aus dem Harz stehen morgen früh gemeinsam mit den beiden am Startbogen und warten bis der Schuss fällt.

4 Stunden später fällt aber auch für unseren Christian der Startschuss zur ersten der 8 Etappen der Craft Bike Transalp. Zusammen mit  Hauke Wähling (Team Bergamont) heißt es dann in den nächsten 8 Tagesetappen gesamt 675,98 km und 20.242 hm in den Alpen zu überwinden.

Dirk startet bei einem der ältesten Marathons in Albstadt beim 19 - LBS Bike Marathon und muss dort 86 km und 1.850 hm hinter sich lassen.

Stefan startet morgen am Nachmittag bei dem MTB-XC Rennen in San Jose del Alamo-Campeonato auf Gran Canaria.

Wir drücken allen Fahrern die Daumen und wünschen viel Erfolg.

Jungs, kommt alle heile wieder. Lachend

Zwei Norddeutsche starten für den Etappenort Mayrhofen

Auch auf der offiziellen Homepage der Trans Alp Challange sind Hauke Wähling (Bergamont) und unser Christian schon mit einem Bericht vertreten. Überrascht

Zusammen starten die beiden dort als Team Mayrhofen.

Schaut einfach mal rein.

bike-transalp.de


Wasserski Salzgitter

Der Sommer kommt langsam auf Hochtouren und wie bei uns Bikern ist bei unserem Partner Wasserski Salzgitter die Saison voll im Gange.

Unsere Celina ist auch schon kräftig am üben und kann es immer kaum abwarten sich das Seil zu schnappen und sich ziehen zu lassen.

Wer also zwischendurch mal eine Abkühlung gebrauchen kann, sollte sich diesen mega spaß nicht entgehen lassen. Ob jung oder alt, die ganze Familie, diesen Spaß sollte jeder mal erlebt haben. Lachend

Aber nicht nur zum Wasserski fahren lädt diese schöne Anlage ein. Wer der Gaudi auf dem Wasser einfach nur erstmal zusehen möchte, ist auf dem Sonnendeck bei einem Kaffee oder kühlen Getränk am besten aufgehoben und kann nebenbei entspannen.  Ganz neu jetzt auch, samstags und sonntags leckeres Frühstück auf dem Sonnendeck!

Kinderspielplatz, kleiner Sandstrand, es gibt genug Möglichkeiten um sich einen schönen tag zu machen.

Schaut einfach mal vorbei. Cool







Willingen Rocky Mountain BIKE Marathon

Ergebnisse Bikefestival Willingen #

große Runde Masters # 8 Matthias Schmidt # 25 Mario Mazzotti

mittlere Runde Grand Masters # 19 Dirk Bosse

Results Datasport

Berichte folgen.

Goshawk R-66 für unsere Racer

Goshawk R-66 für unsere Racer

Nun ist er da, der neue Prowell Goshawk R-66 für unsere Racer. Bei solch schönen Lieferungen packt auch Mann gerne Kartons aus. Einige der Helme sind schon verteilt und die ersten Meinungen über das kpl. neue Modell gibt es auch schon.

Goshawk R-66 für unsere RacerWieder mal ein ganz großes Dankeschön an Daniel Lu (Prowell Helmets) für die langjährige Teamunterstützung und dieses neue Modell.

Ein weiteres herzliches Dankeschön kommt von Stefan Bzdok. Der Dank geht persönlich an Daniel Lu und Scott Prowell Brasil, die es ihm gemeinsam möglich gemacht haben, dass er in diesem Jahr das Scott ScaleRC29 bekommen hat.  

 

Kurzer Fahrbericht des „NEUEN“ Prowell RR Helms von Peter

Passend zum Wochenende und schönem Wetter kam der neue RR Helm mit der Post.

Also musste denn gemäß Trainingsplan und Neugier auch gefahren werden.

Schon das erste Aufsetzten war mehr als positiv. Bessere Passform oder passender zu meinen Quadratschädel (wie auch immer) saß er deutlich angenehmer, weil unauffälliger als mein derzeitiger Prowell Helm. Oder genauso gut wie meine Bell`s und das heißt ja auch was.

Erst mal auf die Straße.

Prima Eindruck weiterhin, sehr angenehm leise auch beim Drehen des Kopfes oder starken Windböen.

Vor allem aber echt ein „Leichtgewicht“.

Selbst nach 4 Std. keinerlei Druckstellen bzw. NIX zu bemängeln.

UND dann sieht der auch noch gut aus.

Lob an Designer und Produktentwickler.

Der Fahrbericht im Gelände wird dann nach dem Malevil Cup kundgetan.

Peter

Sonja, im wahren Prowell-Helm-Leben angekommen

Nachdem ich nun das erste halbe Jahr warten musste und, zwar im ansonsten topfitten Prowell-outfit, noch mein alter „markenfremder“  Helm mein Haupt schmückte, konnte ich jetzt endlich die passende Prowellbedachung ausfahren.

Bei angenehmen und fast sommerlichen Temperaturen auf, man höre und staune, trockenem Boden konnte ich die hiesigen Trails mit neuer Kopfbedeckung rocken.

Nach den neuesten Modifizierungen sitzt mir der Prowell-Helm gut am Kopf. Auch auf holpriger Fahrbahn mit Sprüngen und schnellen Richtungswechseln mit entsprechender Kopfrotation gibt es kein Verrutschen oder wackeln.

Der Helm sitzt nahezu unbemerkt auf dem Kopf.

Ein Leichtgewicht und angenehm geräuscharm. Auch die großen und zahlreichen Öffnungen in der Helmschale machen ihre Arbeit ordentlich wenn es heiß hergeht. Rundum ein schicker, angenehm zu tragender Helm.

Ride Green with Prowell Lachend


Auf ein neues 2014

und hoffentlich mit schönerem Wetter. Zwinkernd Das Altenau-Mountainbike-Wochenende ist rum und an diesem Pfingst-Wochenende tummeln sich die meisten schon wieder auf einem anderen Rennen rum.

Trotz des nicht so schönen Wetters war es wieder eine tolle Veranstaltung mit dem Kids Rennen, dem CC-Cup, der Vereinsmeisterschaft und abschließend mit dem Marathon. Hier an dieser Stelle auch noch mal ein ganz großes Dankeschön an alle mithelfenden Hände aus dem Verein und dem Team. Weiterer Dank natürlich auch an den THW und die Feuerwehr ohne die vieles absolut nicht möglich wäre.

Bei der internen Vereinsmeisterschaft mit den Mountainbike-Freunden Oberharz gab es unter allen Mitfahrern noch einen tollen Los Preis von unserem Partner Excelsior mountain | style | spa | resort zu gewinnen. Ein Hammer-Preis für den es auch hier gilt, ein ganz großes Dankeschön an den Familienbetrieb Excelsior für diese wirklich schöne Idee.

Das Excelsior mountain | style | spa | resort, schaut einfach mal vorbei.

Der Gewinner des 4 tägigen Aufenthalts ist unser Gerd Dombrowski und da seine Gabi mit vor Ort war, war die Freude gleich doppelt so groß. Glückwunsch. Wir hoffen auf ein paar schöne Bilder und einen kleinen Bericht wenn ihr dort gewesen seid.

Die Vereinsmeisterschaft gewann bei unseren Damen Sonja Wietzorek und bei den Männern Marco Luthardt. Glückwunsch zu dem jeweiligen Pokal.

Die Bilder vom gesamten Wochenende findet ihr bei Picasa. Fotografen Raphael (Team Harzblut) und Markus / Andrea (Rapiro-Racing). Danke.

Der Freitag               Der Samstag               Der Sonntag

TOP