CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

"Runter vom Sofa, raus in die Natur!"



News

Frohes Fest

Das Team PROWELL Germany wünscht euch

Frohes Fest

Der Betrug geht weiter,

allerdings „wohl" nicht mehr in diesem großen Rahmen wie vorher.
Da unsere Berichte sehr viele Biker in allen Bundesländern erreicht haben, ist uns wenigstens ein kleiner Erfolg gelungen. Dem schwarzen Schaaf unter den Bekleidungsherstellern wird größtenteils nicht mehr geglaubt.
Ein kleines abschließendes Resümee, welches nur durch eure Mithilfe zustande kam.
Insgesamt 17 betrogene Biketeams, die bezahlt haben und für ihr Geld keine Wahre bekommen haben. Was da an Geld an die Seite geschafft wurde, kann sich jeder ein wenig Selbst ausrechnen.
6 Biketeams, die ihre Zahlungen nach unserer Berichterstattung rechtzeitig zurückgezogen haben und den Hersteller gewechselt haben.
Leider gibt es immer wieder Emails, in denen diese miesen Machenschaften an's Tageslicht kommen. Immer wieder gibt es auch die verschiedensten Versionen, mit denen neue Opfer gesucht werden. Der gute Herr ............. ist sich keiner Lüge zu schade. Entweder ist es die alte Geschäftsführerin, die das Geld an die Seite geschafft hat oder die Produktionsfirma in Polen hat das Geld veruntreut. Immer wieder erreichen einen neue Geschichten, um sich als Unschuldslamm darzustellen.
Netterweise gibt es in Firmen auch Personen, die sich äußern, auch wenn sie es nicht dürfen und so kam jetzt ans Tageslicht, wenn kein Geld bezahlt wird, wird auch nicht produziert. Aus einem betroffenen Team haben sich zwei Herren die Mühe gemacht und haben die ominöse Produktionsfirma in Polen aufgesucht. Somit ist jetzt klar, alles durchdachter Betrug und abzocke. Laut Produktionsfirma kamen zwar zig Aufträge von dem Bekleidungshersteller rein, aber wenn immer in Teilbeträgen oder gar nicht bezahlt wird, fliegt eine Firma irgendwann raus. Obwohl das der Bekleidungshersteller wusste, wurden trotzdem weiter Aufträge angenommen und per Vorkasse das Geld kassiert. Wo dieses Geld hingegangen ist, kann sich nun jeder selber denken.
Von einigen kamen Emails, was denn dort los sei, sie hätten ja ihre Bekleidung bekommen. Wenn auch sehr spät und nicht in gewollter Qualität. Bei uns war es nicht anders, die ersten beiden Lieferungen im Vorjahr hatten wir auch bekommen. Sowas nennt man in Fachkreisen „anfüttern" und vertrauen aufbauen.
Da die Radfahrerlobby jetzt aber ein wenig aufgewacht ist, wird sich natürlich anderweitig umgesehen. Jetzt wird vermehrt in den Skate und Schlittschuhbereich gegangen da dort viele von den Machenschaften dieser speziellen Bekleidungsfirma noch nichts wissen, es werden neue Opfer gesucht.
Dank des Internets ist es aber möglich evtl. Opfer vorher zu warnen und das ist uns schon zum Teil gelungen. Jeder einzelne Beitrag wurde bei Facebook über 500-mal weiterverteilt und wurde von Tausenden Bikern oder auch nicht Bikern gelesen. Unsere Internetseite hat speziell zu diesen Berichten eine Anzahl von Aufrufen, die einem Hoffnung macht, dass diese Firma irgendwann niemanden mehr findet, den sie abzocken kann.
Das einzig wirklich Positive an dieser ganzen miesen Betrugs Masche sind 6 Dankes Emails der Teams, die rechtzeitig die Notbremse gezogen haben und kein Geld überwiesen haben. Das Geld wäre sonst auch weg gewesen.
Immer wieder kommen Emails rein, ob ich denn wüsste, wo dieser Kerl zu erreichen ist oder ausstellt oder Sonstiges. Es gibt sehr viele Menschen, die ihm doch gerne mal persönlich treffen würden und daher gebt bitte bescheid, wenn euch eine Ausstellung oder Ähnliches bekannt wird.
Auch weiterhin bleibt es uns und den anderen betroffenen Teams ein großes Anliegen diese Machenschaften weiter zu tragen. Jedes Team, welches nicht auf diesen Betrug rein fällt, ist für uns ein großer Erfolg.
Auch ihr könnt alle helfen, diesem Kerl, diesen Lügen, diesem Bekleidungshersteller in sein verbrecherisches Handwerk zu pfuschen.

Mountainbike-Marathonserie in NRW gerockt

Schöner Erfolg bei der Nutrixxion Marathon Serie in NRW für unsere Sonja und für Peter. 

Beim Finallauf der Serie ist Sonja erfolgreich auf den 3 Rang gefahren und Peter auf den 2 Rang.
Durch die konstante gute Leistung bei allen 8 Rennen der Serie wurde auch das Gesamtpodest mit Sonja auf dem 3 Platz und Peter auf dem 2 Platz erreicht.

Dicken Glückwunsch, die Berichte werden folgen. :-)

Unbenannt-1

Das Thema BEKLEIDUNG sollte eigentlich ruhen

allerdings wurde ich von zu vielen Bikern darum gebeten bitte bekannt zu geben wenn es Neuigkeiten gibt.
Ohne jegliche Hemmungen wird weiter versucht abzocke zu betrieben und das auf die feinste Art.
Heute habe ich ganz tolle Neuigkeiten von einem gewissen Bekleidungshersteller bekommen.
Der Lügenbaron ist bei einem Team vorstellig geworden, um die neueste Bekleidung zu präsentieren. Er wurde darauf angesprochen was denn da für vorwürfe im Umlauf sein. Das würde ihn ja alles nicht betreffen, er könne da überhaupt nichts für und hat natürlich auf aller übelste Art seiner alten Geschäftspartnerin die gesamte Schuld gegeben. Er hätte, das würde er schwören, nicht im geringsten etwas damit zu tun.
Was muss man nur für ein mieses dreckiges ......... sein um morgens noch in den Spiegel schauen zu können.
Für mich aber sehr befriedigend, dass das Team natürlich nicht dort bestellt. So kann ich wenigstens nachträglich Schadensbegrenzung bei anderen Teams machen.

Bekleidungshersteller und der BESCHISS geht weiter.

So geht das leider hier in Deutschland, anderer Name und alles geht weiter wie bisher. Da werden große Teams als Köder benutzt um kleinere Teams über den Tisch zu ziehen. Alles ganz offiziell im News Bereich von ........... nachzulesen.

Namen dürfen ja leider nicht mehr genannt werden aber mittlerweile wissen wohl genug Biker, um welche Firma es geht. Leider aber immer noch nicht genug denn das Abzocken hört nicht auf. Am Mittwoch Abend habe ich erst wieder einen Anruf bekommen wo ein Team um 8000€ abgezockt wurde und die Emails und anrufe von Teamleitern, Kassenwärtern etc. hören nicht auf. Das sind mittlerweile Beträge, von denen man nicht mehr als kleine Kavaliersdelikte reden kann.

Da wird mal kurz die Firma abgemeldet, das ganze Geld ist futsch in die eigene Tasche und weiter geht's. Am Mittwoch wurde mir mal ganz klar gesagt, wie es mir und vielen anderen ja auch ergangen ist.

Stefan, ich mache das alles ja schon seid zig Jahren aber ich bin mit meinen 50 Jahren noch niemals von einer Person so gelinkt und über den Tisch gezogen wurden wie von ...........

Wenn man sich die Texte auf der Internetseite durchließt, klingt das alles so glaubhaft, dass man diesem Menschen einfach nur auf den Leim geht. Jemand der so gut erzählen kann, sich immer in Unschuld wälzt und immer die Schuld an andere weiterleitet, tja solch einem Verbrecher geht man auf dem Leim.

Ich kann mir nur wünschen, dass dieses Thema weiterhin in aller Munde bleibt, um solchen kriminellen Machenschaften das Handwerk zu legen. Das Schlimme kommt noch dazu, das jetzt in den Skate Bereich gegangen wird, da gibt es wohl noch genug Vereine die von diesen Machenschaften keine Ahnung haben.

Warum man nirgendwo etwas über diese Machenschaften ließt, ist mir nun nach vielen Gesprächen mit betroffenen Vereinen auch klar geworden. Jeder hat gedacht er sei ein Einzelfall und hat versucht, seinem Geld hinterher zu laufen. Das es aber zig Teams betrifft die jetzt mittlerweile untereinander kommunizieren ist erst durch unseren Bericht ans Licht gekommen.

Bitte teilt das weiter um andere Teams zu warnen und vor allem damit andere Anbieter bzw. Bekleidungshersteller nicht in ein schlechtes Bild gerückt werden.

Vielen dank an dieser Stelle an die namenhaften seriösen Bekleidungshersteller, von denen uns sogar Hilfe angeboten wurde, als sie von dieser Abzocke hörten.

Sparkasse TRANS Zollernalb und 6 h MTB-Rennen Heimbuchenthal

Der Peter hat's mal wieder gerockt. Peter, Matthias und Stefan sind von Freitag bis Sonntag 3 Etappen durch den Zollernalpkreis gefahren. Ein mehr als sehr stark besetztes Feld hat sich für diese 3 Tage rund um Balingen und Albstadt eingefunden. Team Bulls, Centurion Vaude, Kreidler, HAICO Racing, Firebike Drössiger, eben alles, was Rang und Namen hat.

Peter konnte sich gestern über einen 2 Platz AK im Gesamtklassement erfreuen, WOOW. Drei Tage konstante Leistung mit dem 4, 1 und 2 Platz wurde am Ende belohnt.
Matthias ging in der Lizenzklasse an den Start und fuhr auch alle drei Etappen mehr als stark und konstant. Am Ende stand für Matthias ein richtig zufriedener 8 Platz AK im Gesamtklassement zu buche.
Bei Stefan lief es nach fast drei Wochen pause nicht wirklich gut und somit war er froh am ende in seiner AK noch auf den 24 Platz zu fahren.

 

Beim 6-h-MTB Rennen von Heimbuchenthal hat Marco mal wieder richtig gut mitgemischt. Nach Speichenriss, in der 4 Stunde musste, er sich aber dieses Mal bei den Einzelstartern mit dem 4 Platz zufriedengeben. Zum Podest hat letztendlich eine halbe Runde gefehlt.

news zollern1news zollern2

 

Podium beim Sebamed Bike Marathon

Matthias und Lenny sind am Wochenende bei den Sebamed Bike Days an den Start gegangen. 

Lenny war auf der Kurzdistanz gemeldet und Matthias hat morgens aus gesundheitlichen Gründen auch von Lang auf die Kurzdistanz umgemeldet.

Manchmal ist das gar nicht sooooo verkehrt. :-) Matthias kam auf dem 8 Gesamtrang ins Ziel und holte sich in seiner AK den 1 Platz.
Lenny wurde gesamt auf dem 49 Rang geführt und in seiner AK auf dem 14 Platz.

Gerockt, die Berichte folgen.

sebamed matthias1sebamed matthias-lenny

 

Marco rockt das 6h TVF Mountainbike-Nachtrennen in Alt Golm

Unser Marco hat's gemacht. :-)

Als Einzelstarter ging Marco beim 6h TVF Mountainbike-Nachtrennen in Alt Golm an den Start und holte sich den 1 Platz.

20 min. vor offiziellem Ende wurde das Rennen nach 5 Std. 40 min. wegen Regen und starkem Gewitter abgebrochen.
Zu diesem Zeitpunkt hatte Marco 25 Runden auf der Uhr, Opitz und Zabel (Rang 3 und 4) hatten 24 Runden stehen.

Die 25 Runden brachten Marco sogar in der Gesamtwertung mit Teams auf den 5 Platz.

Der Rennbericht wird folgen.

frstenwalde marco

 

 

Rennberichte der Fahrer/in

Aufgrund vieler nachfragen, wie es denn aussehe mit den Rennberichten der Fahrer, möchten wir euch mitteilen, die wird es natürlich für die restliche Saison geben. Für einige Fahrer ist die Saison ja noch voll am Rollen.
Die Statistiken unserer Seite zeigen es zwar, aber über diese Nachfragen haben wir uns trotz aller Umstände gefreut. Schön, dass die Berichte bisher so toll ankommen sind.
Aus Zeitlichen gründen durch dieses ganze Theater wurde das jetzt leider ein klein wenig vernachlässigt.

Beitragsänderung Bekleidungshersteller

Belogen, Betrogen, Hintergangen und Getäuscht von einem Bekleidungshersteller.

Eine rechtliche Änderung eines Beitrages, der entfernt werden musste. Ich möchte allen für die zahlreichen Infos und Rückmeldungen danken und war mehr als nur Baff wie viele Teams und Vereine sich wegen gleichen Problemen gemeldet haben. Als Team sieht es mit Rechtsschutz eher schlecht aus daher sollte unbedingt Anzeige bei der Polizei erstattet werden. Je mehr dieses tun umso eher kann dubiosen Firmen das Handwerk gelegt werden.

Leider ist dieser angerichtete finanzielle schaden bei Sponsoren, Freunden etc. durch unser kleines privates Team und durch mich Stefan Bzdok nicht zu tragen und auszugleichen. Somit geben wir hier bekannt, dass es ein Bekleidungshersteller geschafft hat ein Team für die Saison 2015 auszuradieren.

Leider finde ich durch die momentanen Gegebenheiten nicht mehr die richtigen Worte, der Frust und Hass sitzt momentan noch zu tief.
Es gibt da einen Bekleidungshersteller, der mit Vorsatz Teams und Vereine um ihr Geld bringt.
Das ist auch der Grund, warum wir dieses Thema hier öffentlich machen, da sich mittlerweile einige Teams bei uns gemeldet haben, denen es genau so ergeht bzw. ergangen ist wie unserem Team.
Wir hoffen auf ein möglichst großes Teilen in Netzwerken, damit sich Vereine und Teams nur noch an seriöse Hersteller wenden.
Es gibt Produktionsfirmen, die wegen diversen ausstehenden Zahlungen, nicht mehr mit einem Bekleidungshersteller zusammenarbeiten wollen. Eine Bekleidungsfirma gibt so etwas natürlich vorab nicht nicht an den Kunden bzw. das Team (Verein) weiter, um erstmal Geld von Vereinen und Teams zu bekommen. Möglichst schnell Geld kassieren, um woanders Schulden zu bezahlen.
Bei unserem Team lief dieser Betrug ganz genauso ab. Den falschen Menschen in der falschen Firma vertraut.
Anfang dieses Jahr dann durch Umstrukturierung des Teams auch Änderung der Bekleidung mit der Zusage einer Firma, „wird zwar alles recht knapp, aber wenn sofort bezahlt wird, bekommt ihr die Bekleidung bis zum ersten Rennen den SKS Kellerwald Marathon". Auch das war wissentlich und unter Vorsatz schon gelogen, da zu diesem Zeitpunkt die Produktionsfirma der Bekleidungsfirma schon gekündigt hatte. Dreister und ohne jegliche Scham geht es eigentlich nicht mehr.
Bekleidung für Prowell-Germany und auch für das weiterlaufende Team Harzblut bestellt und auch bezahlt. Ab März ging es dann los mit dubiosen aus den Haaren herbeigezogenen Emails, die von der ersten bis in die letzte Zeile gelogen waren, was leider erst jetzt viel zu spät rausgekommen ist.
Zu erreichen war natürlich niemand wie eigentlich immer und geantwortet wurde ab Mai auch nur auf jede 3 oder 4 anfrage von uns. Immer wieder Lügen, Lügen, Lügen und nochmals Lügen. Seit nun 2 Monaten absolut nichts mehr, Geld weg und logo auch keine Bekleidung.
Wörtlich wurde jetzt telefonisch mitgeteilt, das man das Geld zum zurückzahlen nicht habe.
Jetzt aber zu dem Thema, warum dieses möglichst viel geteilt werden sollte. Holt euch vorher öffentlich Infos ein von Firmen, bei denen ihr bestellen wollt.
Es könnte hier noch viel mehr geschrieben werden aber eigentlich geht es hier nur um das Wesentliche.
Ein hinters Licht Geführtes und von vorn bis hinten belogenes Team

Heute mal tolles Wetter und dazugehörend tolle Ergebnisse.

Sonja und Peter haben sich den Zierenberg Marathon unter die Stollen genommen und dort richtig abgerockt. Sonja ist den Halbmarathon gefahren und ist 2 in ihrer AK geworden. Peter wollte mal wieder etwas höher auf dem Treppchen stehen und hat sich in seiner AK den Sieg auf der Langdistanz geholt.
Julian ist heute aufs Rennrad umgestiegen und ist bei den Cyclassics an den Start gegangen. Ein Mega Event mit über 11000 Startern. Bei diesem Riesen Feld kam Julian gesamt als 180 und in seiner AK als 28 in Ziel.

Habt ihr klasse gemacht, die Berichte werden folgen.

Heute ging es auf die Vierte und letzte Etappe.

Die ersten 1000hm liefen richtig gut und meine Watt-Werte habe ich immer im Auge behalten. Die folgenden Trails waren recht easy und nach ca. 33 Kilometern ging es auf Asphalt in Richtung Kaprun.
Jetzt konnte man das Ziel eigentlich schon sehen aber wir mussten noch 650hm zum Maiskogel erklimmen. Die ersten Höhenmeter ging es über eine fiese steile Wiese, die dann später in Asphalt und Schotter überging. Der Planet brannte einem regelrecht das Gehirn aus dem Schädel, dadurch vergas man aber recht gut die immer größer werdenden schmerzen.  Mit explodierten beinen schleppte ich mich noch bis zum Maiskogel, wo mich dann der einstieg, in den Bachlertrail erwartete. Jetzt ging es den ruppigen Trail runter, weiter Richtung Klammsee und mit allen Kraftreserven in Richtung Ziel. Völlig fertig belegte ich heute den „nur" 43 Platz in der Master AK, aber im Gesamtergebnis reichte es für den 34 Platz AK bei den Masters nach 4 harten tagen.

Ein sehr zufriedener Matthias

tag4 matthias1tag4 matthias2tag4 matthias3tag4 matthias5tag4 matthias6

Heute ging es auf die 3 Etappe zum Trail-Hattrick.

Ziemlich zügig ging es nach dem den Obergaisberg hoch zum ersten Trail-Feuerwerk dem Lisl-Osl-Trail. Der war traumhaft zu fahren. Nach Weiteren 400hm ging es zum spaßigen Harlassanger-Trail und weiter bis zum nicht ganz so steilen Stangenjoch.
Bis dahin lief es supergut und bei den Letzten 700hm Richtung Wildkogel sollte sich zeigen, ob ich alles richtig gemacht habe. Leider rächte sich hier die zu hohe Pace der ersten Anstiege und so musste ich etliche Fahrer ziehen lassen. Meinen richtigen Rhythmus habe ich dann erst auf den Letzten 300hm wieder in den Beinen gehabt.
Ab hier ging es dann in den mir gut bekannten Wildkogel-Trail, in dem ich dieses Ass gut ausspielen konnte. Auf diesem Stück machte ich dann etliche Platzierungen gut und gewann sogar den Zielsprint.

Nach dieser Schinderei reichte es heute für den 39 Platz in der AK der Masters. Das hatte ich heute meinen Abfahrts-Qualitäten zu verdanken, die ich in der Bike-Academy Kirchberg-Tirol optimiert hatte.

Einmal heißt es nun noch mal alles Geben.

Gruß Matthias

tag3 matthias2tag 3matthias1tag3 matthias0tag3 matthias3tag3 matthias4tag3 matthias5tag3 matthias42tag3 matthias6tag3 matthias7

Zweite Etappe - PROTECTIVE bike FOUR PEAKS - update Matthias

Heute hieß es für mich, aus Startblock B in die Pedale zu treten.

Feuer frei und nach 6 Minuten war ich auch schon in der Realität und in den ersten Crash verwickelt. Auf einer nassen Holzbrücke vor mir stürzten 2 Mann und ich konnte nicht mehr bremsen, also auch gelegen. Linker Carbonbremshebel stand nach oben aber Gott sei Dank nicht gebrochen. Hebel wieder gerichtet, einwenig gesammelt und weiter gings.
Danach viel es mir erstmal schwer einen vernünftigen Tritt zu finden. Der erste 500hm Anstieg lief dann eigentlich recht gut aber nicht wirklich perfekt. Nun hieß es weiter ballern bis in Richtung nächsten 1000hm Anstieg zum Hahnenkamm und weiter zur Ehrenbachhöhe. Mit flüssigem Tritt und knapp 300 Watt Dauerleistung konnte ich mich hinauf noch steigern und auch einige Plätze gut machen. Weiter ging es in den Tricky Fleckalmtrail, Schlamm, Wurzeln, Anlieger, Holzbrücken. Ich fuhr mich hier regelrecht in einen Rausch und machte weiterhin viele Plätze gut. Ein sehr anspruchsvoller aber schön zu fahrender Trail.
An der Talstation der Fleckalmbahn spuckte mich der Wald wieder aus und von dort waren es noch 4 km bis zum Ziel. Weiter Druck auf die Pedale und treten, was geht, noch 1000 Meter, Schulterblick nach hinten und keiner zu sehen, weiter Vollgas zum Ziel.

Auch am zweiten Tag meine grenzen überschritten und überglücklich mit dem 35 Platz in der Master Klasse.

Gruß an alle, Matthias

Zweite Etappe - PROTECTIVE bike FOUR PEAKS - update Matthiastag2 matthias2tag2 matthias0tag2 matthias3tag2 matthias4tag2 matthias5tag2 matthias6tag2 matthias7

Erste Etappe - PROTECTIVE bike FOUR PEAKS - update Matthias

Das war ein richtig harter Tag.

Ich stand im Startblock neben Carsten Bresser und wir haben uns super Unterhalten, netter Kerl. :-)

Startschuss, den ersten Anstieg zum Asitz Berg Richtung Eingang Hangmann Trail bin ich mit der Cornelia Hug (CH, 2 Platz Women) CrazyShop-Scott Hochgeballert, fährt auch ScaleRC. :-) Die fährt ne richtig harte Schippe und ich hatte Probleme bei ihr dran zu bleiben. Bin mit Hans-Jürgen, Cornelia und anderen in den Hängmann Trail eingestiegen, anspruchsvoller aber geil zu fahrender Trail. Habe dort leider im neuen Flaschenhalter die volle Flasche verloren und musste dadurch an der Verpflegungsstelle stoppen.

Hans-Jürgen, Cornelia und der Rest vom Pulk zogen weiter. Die Aufholjagd mit Jana Zieschank (Platz 4 Women) war leider erfolglos, wir kamen nicht mehr an die Gruppe ran. Weiterer Kampf mit Jana bis zum Goldener Zweig, 500hm, musste sie aber am Berg ziehen lassen. Danach ging es auf die Hundalm, auch 500hm und letzter großer Berg. Sonne und gefühlte 40°C, die Haut brannte von der Sonne. Ich konnte das Tempo verschärfen und fuhr am Limit. Dadurch machte ich etliche Platzierungen gut und schaffte es noch bis oben auf den Trail, runter gingen dann aber die Beine zu. Dadurch verlor ich leider wieder einige Plätze aber die letzten 10 km ging es wieder zur Attacke und 500 Meter vorm Ziel habe ich nochmals zwei Plätze gut gemacht.

Ich bin total im Arsch aber superglücklich, in der Masterklasse Platz 39. In dieser Klasse haben 309 Fahrer das Ziel erreicht.

Danke fürs Daumen drücken.

Matthias

Erste Etappe - PROTECTIVE bike FOUR PEAKS - update Matthiastag1 matthias3tag1 matthias8tag1 matthias7tag1 matthias6tag1 matthiastag1 matthias4

PROTECTIVE bike FOUR PEAKS

Matthias geht morgen bei der legendären bike FOUR PEAKS für das Team PROWELL-Germany an den Start. 

Das Gipfeltreffen in den Alpen heißt dann eine Hatz über 4 Tage mit atemberaubenden MTB-Strecken durch die schönsten Landschaften in Deutschland und Österreich.
Die letzten Tage war Matthias auch schon vor Ort und hat noch mal einige Trainingskilometer gesammelt. Gestern gab es dann ein abschließendes Techniktraining mit Peter von der Bikeacademy.

Ist die 77 eine Glücks-Zahl ???   Es wird sich zeigen.... jedenfalls steht Matthias im Startblock 1.
Wir drücken ganz fest die Daumen, wünschen viel Spaß und erfolg bei diesem traumhaften Etappenrennen.

Weiter drücken wir natürlich auch den anderen Jungs aus dem Harz die Daumen.
Das Nordharzer Racingteam und die Bad Bikers sind auch vertreten. Kommt alle mit einem lächeln im Gesicht und heile wieder.

BI Four Peaksmatthias fourpeaksmatthias fourpeaks1PROTECTIVE bike FOUR PEAKS

Erneut ein erfolgreiches Wochenende

für das Team PROWELL-Germany. 

Beim Shark Attack Bike Festival Saalhausen haben Sonja und Peter wieder ihr bestes gegeben.
Das wurde auch wie gewohnt für beide belohnt.
Sonja fuhr auf der 40 km Runde den 4. Platz bei den Seniorinnen II ein. Peter ist die 60-km-Runde gefahren und holte sich den 3. Platz bei den Senioren III.

Stefan ist mit Monika Reker (Team Pirate Hamburg) bei der 24h WM BikeOnFire auf Gut Matheshof in Rieden als 2er Mixed Team an den Start gegangen. Das Rennen wurde wetterbedingt nachts um 4 Uhr nach 16 Stunden abgebrochen und die Runden bis dato gezählt.
Hier wurde der 2 Platz in der Mixed Kategorie eingefahren. Die beiden fuhren sogar die gleiche Rundenanzahl wie die erstplatzierten der 2er Männer Wertung.

Die einzelnen Berichte werden natürlich folgen.

Erneut ein erfolgreiches WochenendeSaalhausen0saalhausen2gutmatheshof

Protective Bike Marathon Bad Harzburg

Zufriedene Ergebnisse beim Protective Bad Harzburger Bike Marathon für das Team PROWELL-Germany.

Auf der Kurzdistanz fuhr Dirk in seiner Klasse ganz oben aufs Treppchen und sicherte sich den 1 Platz.

Marco, der sich am frühen Vormittag auf die harten 5 Runden begab, verpasste ganz knapp die Top 10 und wurde 11 in seiner AK.

Julian und Stefan sind auf der 3 Runden Distanz an den Start gegangen. AK Plätze Stefan 17, Julian 39.

Ride Green - Ride PROWELL

dirk0dirk2

Wir machen es mit Gummi !

squeezy fruits benutzung

Auch die Fahrer vom Team PROWELL-Germany sind der Meinung: ''Mach's nicht ohne...Gummi''

Während einer sportlichen Belastung, aber auch vor und nach sportlicher Aktivität verzehren unsere Racer SQUEEZY ENERGY FRUIT GUM.

Die kleinen Gummis sind eine willkommene Abwechslung zu den traditionellen Gelen und Riegeln. Vor allem bei Mehrstunden-Rennen, in Wechselpausen oder auch unter Belastung wollen wir auf die Fruit Gums nicht mehr verzichten. Auch der Fruchtmix Geschmack ist absolut überzeugend.

Also immer dran denken:

safety first - ''Mach's nicht ohne...Gummi''

Langjährige Expertise und die stetige Entwicklung neuer, innovativer Produkte zeichnen SQUEEZY ebenso aus, wie die konstant hohe Qualität - made in Germany.

SQUEEZY ENERGY FRUIT GUM wurde als weltweit erstes, speziell für Sportler konzipiertes Fruchtgummi auf der Basis von Maltodextrin entwickelt. Seither profitieren Athleten der verschiedensten Sportarten von dem kleinen Snack für zwischendurch.

- Vor, während des Sports
- frei von:
- Gluten
- Lactose
- künstlichen Süßstoffen
- weltweit erstes kohlenhydratreiches Fruchtgummi auf der Basis von Maltodextrin
- 37 g KH / Beutel bzw. 74 g KH / 100 g
- alternative zu traditionellen Energie Gels im Training sowie Wettkampf
- Geschmack: Fruchtmix
- Made in Germany

Ein toller Rennsonntag beim 17. SKS-Kellerwald-Bikemarathon

Soooooo kann das Jahr weiter gehen. Heute auch wieder glückliche und zufriedene Gesichter.

Wie fangen mit unserem Julian an, der sich zwei Mal die 40km vornahm. Ein kleiner Sturz auf den ersten Kilometern hat ihn kurz ein wenig durchgeschüttelt aber fix saß er wieder auf dem Bike. Unser jüngster hat den 34 Platz AK belegt. Am glücklichsten war er aber darüber, dass er das erste mal schneller als sein Vater war. :-)

Weiter geht es mit Sonja die sich auch die 80km vorgenommen hatte. Sonja ist beide Runden konsequent ihr Tempo durch gefahren und kam somit in ihrer AK auf den 2 Platz. Der Rückstand zur erstplatzierten Thea Brouwer betrug nicht mal 2 min.

Unsere Langdistanzler Peter und Matthias haben sich die 120km und 3000hm in die Beine gekloppt. Ohne Probleme und ein wenig geschunden sind beide im Ziel angekommen. Belohnt wurden beide mit einem tollen Ergebnis.
Peter ist in seiner AK auf den zweiten Platz gefahren und das hieß Podium. Matthias war überglücklich mit dem 5 Platz in seiner AK. Er hatte sich selbst weiter hinten gesehen.

Ride GREEN! :-)

Ein toller Rennsonntag beim 17. SKS-Kellerwald-Bikemarathon  Ein toller Rennsonntag beim 17. SKS-Kellerwald-Bikemarathon

TOP